Area 51 offenbart sein Geheimnis

Wenn bei der NASA etwas durchrutscht und bei Google erscheint:

Google Earth Reveal Giant Pyramid Near Area 51 Base

Autor: R. Kaltenböck-Karow, Flensburg d. 30. 07. 2013

Nun ist es passiert. Es ist ein untrügliches Foto in die Welt gerutscht, das unheimliches auf dem berühmten Gelände „Area 51 Base“ blosstellt.

Was wir hier sehen ist ein landender Raumgleiter in der Nähe eines Tunneleinganges. Weiterhin ist unter einem Schutzdach ein zigarrenförmiges Gerät/Schiff zu sehen. Das tollste ist jedoch etwas, was die Menschen aufhorchen lassen sollte: Was soll eine dreischenkelige Pyramide in Area 51 und seit wann gibt es ein derartiges Artefakt aus der Prähistorie dort?

Denn die Pyramide ist neu. Sie ist erst in den letzten Jahren dort gebaut und weist auf einen völlig fremdartigen Einfluß hin, da wir heutigen Menschen so nicht bauen. Aber wir finden diese Form überall auf der Welt als vierschenkelige Pyramidenform wieder. Nur selten in Dreiecksform. Wo wir diese Dreiecksform jedoch fast ähnlich strukturiert, soweit es die Ruinen zu erkennen geben und finden, ist der Mars. Hier finden wir etliche derartige Formen künstlichen Ursprungs.

Aufgrund nun dieses den Geheimdiensten entfleuchten Beweises in Google-Earth veröffentlicht und an deren Echtheit nicht gezweifelt werden muß,  muß man mit den Mitteln der Neo-Logiker herangehen. D.h., wir stellen die bekannten Fakten mosaikartig zusammen und führen sie nach logischem Verständnis heutigen Wissens wie des Wissens der Prähistorie und der Überlieferungen in Stein, Religionen wie Überlieferungen in einen Kontext und übertragen diese auf heutige Informationen. Dazu gehören Geheimdienstlerinformationen wie die Aussage des ehemaligen kanadischen Verteidigungsministers, der genau von diesen Dingen im Jahre 2012 in New York in einem öffentlichen Podium davon sprach. Und davon sprach, er könne nicht sagen, woher nun diese heutigen Besucher kämen, da das unheimlichen Einfluß auf die irdischen Gesellschaftsstrukturen nehmen könnte.

Nun, wir können es jedoch sagen. Denn dieser Verteidigungsminister hat durch seine Nichtbekenntisbekanntgabe eben verraten, um wen es sich hier handelt. Es handelt sich nach seiner Verneinungsaussage, die ja im mathematischen Gebrauch eine Bejahung darstellt verraten, es handelt sich um die gleiche Spezies, die einst unsere Wissensbringer wie Götter waren. Und diese haben andere Lebensspannen als wir Menschen, wie wir z. B. aus der Genises her wissen. Wenn es sich also um derart langlebige Menschen handelt, so sind bei denen vielleicht 6 bis sieben Generationen vergangen, die sie eben große Raumdistanzen bewältigen lassen wie sie Techniken vorhalten, von denen wir nur träumen können.

Aber wir Menschen sind mit unserer ungestümen Lebensweise wie unserem Zeitrafferdasein heute dazu in der Lage, aufgrund der Technik, großen Schaden auf dem Planeten wie im Universum anzurichten erreichen wir erst einmal die Technik, echte Raumfahrt zu betreiben. Und die Erfindungen wie Erkenntnisse überschlagen sich förmlich und wir stehen an einem neuen Quantensprung unserer eigenen Entwicklung. Daran besteht kein Zweifel.

Insoweit ist es nun der richtige Zeitpunkt, das sich unsere Wissensbringer wieder bei uns melden und sich einschalten, um die Entwicklung etwas zu kanalisieren und unseren Eintritt in das Universum vielleicht friedlich zu gestalten. Schon mal dieses Sonnensystem keine zweite Planetenkatastrophe ertragen könnte. Denn der Mars wie Phaeton sind schon vergangen wie die Götterzivilisationen der Prähistorie. Da wir jedoch eben die Kinder Gottes sind und eines Tages „sitzen zur Rechten Gottes“ wie es in den Überlieferungen heißt, erscheint die Zeit reif für den Besuch nun der „Besucher“

Und die Dreiecksform der Pyramide wie sie sich anschaut erscheint auch technisch nur logisch zu sein. Denn es handelt sich unzweideutig um ein Landeportal für Mutterschiffe. Diese Mutterschiffe klinken sich in diese Dreiecksform ein, da sie eben so gebaut sind. Wie die Mitte der Pyramide eindeutig die Rasterplattform für das Mutterschiff darstellt um als Schleuse den Zugang zum Schiff zu ermöglichen, ohne das Jemand von außen mitbekommt, wer und was dort hin und her bewegt wird.

Und genau derartige Ruinen gibt es auf dem Mars. Diese Funktion von Mutterschiff zum Landeportal mit Schleuse erscheint sich offensichtlich als Idealkonstruktion für Mutterschiffe erwiesen zu haben, weshalb eben auch nach tausenden von Jahren diese Techniken eben auch in unserer heutigen Gegenwart zum Einsatz gelangen.

Und das wurde aus versehen oder zugelassen, nun in Google-Earth veröffentlicht und die Blocker wie nüchternen Denker, die sich nichts mehr vormachen lassen, stürzen sich darauf und verbreiten die Meldung, die so langsam und Scheibchenweise in die allgemeine Öffentlichkeit gelangt.

Wir werden vorbereitet! Auf den wirklichen Auftritt unserer ehemaligen Götter!

 

http://www.ufo-blogger.com/2013/07/google-earth-reveal-giant-pyramid-in.html

 

http://www.ufosightingsdaily.com/2013/07/two-ufos-near-pyramid-in-area-51-found.html

 

http://beforeitsnews.com/strange/2013/07/two-ufos-at-area-51pyramid-strange-triangular-tower-and-new-structures-by-pyramid-2450252.html

Advertisements
This entry was posted in Uncategorized. Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s