Neue Erkenntnisse zur Marstragödie der Vergangenheit

http://www.weltraumarchaeologie.com/Marskatastrophe.htm
_______________________________________________________________________________________

Neue Erkenntnisse zur Marstragödie der Vergangenheit


R. Kaltenböck-Karow, 04. 01. 2014

Ich habe in www.weltraumarchaeologie.com viele Beispiele zur Marstragödie, die offensichtlich in direktem Zusammenhang mit der Vergangenheit der Erde stehen, berichten wie auch diese Thematik in meinen Büchern davon.

 

Heute können wir nun mit Bestimmtheit sagen, wer sich immer noch gegen die Erkenntnis sperrt, es hat auf dem Mars eine Zivilisation gegeben die auch Einfluß auf die Zivilisationsentwicklung der Erde genommen hat, hat nicht begriffen, was die universitäre wie außeruniversitären Wissenschaften zwischenzeitlich an Erkenntnissen gewonnen haben. Es ist heute unbestreitbar, und dank Internet sind derartige, zum großen Teil auch noch nicht untersuchte Funde gemacht worden die keiner antiken Entwicklung zuzuordnen sind und auf ein Zeitfenster verweisen, welche lange vor unserer eigenen Zivilisationsentwicklung liegen.

All diese Funde wie nun auch die Weltraumarchäologie, die immer deutlicher wird und von der NASA auch nicht immer herausgefiltert werden konnten, so das Sie der Welt und findigen Suchern zur Verfügung stehen, lassen keinen Zweifel mehr aufkommen. Der Mars war vor der Erde mit einer Zivilisation gesegnet, die einem tragischen Untergang wie einer kosmischen Katastrophe zum Opfer viel.

Da nun Fragmente dieses Unterganges sich in irdischen, prähistorischen Überlieferungen wie heutigen Religionen weltweit wieder finden im Zusammenhang mit den Wissensbringern unserer eigenen Spezies, so kann daraus bei undogmatischer Betrachtung nur der Schluß gezogen werden, die Erde war in der einen oder anderen Weise in diese Geschehen involviert.

Betrachten wir den Untergang des Mars, so fällt dieser in die Zeit, als Phaeton verging. Wie so wahrscheinlich der Asteroidengürtel entstand wie auf dem Mars zeitversetzt ein riesiger Brocken einschlug (so die heutigen Feststellungen), der fast die eine Hälfte des Mars vernichtete. Und eben aufgrund dieses gewaltigen Einschlages sich der Magnetkern in mehrere Teile aufteilte, so daß der Mars heute ein so schwaches Magnetfeld besitzt. Japanische Wissenschaftler haben berechnet, ein Zusammenführen dieser Teile würde das Magnetfeld des Mars wieder herstellen können mit entsprechenden Wirkungen der Lebensfähigkeit für Atmosphäre wie Wasserhaltungen.

Die Überlieferungen berichten von einem galaktischen Raumkrieg, der vor unserer Haustür stattfand wobei die Erde ebenfalls in Mitleidenschaft gezogen wurde. „Denn die Häuser am Himmel“ waren nicht mehr. Und dieser Krieg fand auch auf der Erde statt zwischen zwei Arten von sogenannten „Göttern“, wobei nur eine Art hier siegte. Welche Art das war, haben wir bis heute nur in Legenden beschrieben ohne das wir sagen können, welche es wirklich war.

Nach dieser Raumtragödie muß es jedoch einen galaktischen Friedensschluß gegeben haben, der bis heute anhält. Denn die Erde als letzter bewohnbarer Planet in diesem Sonnensystem wurde offensichtlich unter galaktische Quarantäne gestellt und unter den Schutz des sogenannten galaktischen „Siebenerrates“. Dieses ist aus diversen Legenden herauszulesen. Und wird bei genauer Analyse durch die weitere Entwicklung der Erde auch bestätigt. Denn die mit in Mitleidenschaft gezogene Erde, die ebenfalls Einschläge von Felsbrocken zu verzeichnen hatte die offenbar eine Verschiebung der Erdplatten wie des Unterganges von Atlantis zur Folge hatte, hat offenbar die Erde umgeknetet und Schockartig das Antlitz der Erde verändert. Wie berichtet Platon aus ägyptischen Quellen der „Wissensbewahrer“? Die Sonne ging dreimal am Tage auf und wieder unter. Daraus ist zu entnehmen, dieser Vorfall war vor weit mehr als 40.000 Jahren passiert, da die Frühmenschen, also unsere Steinzeitmenschen und Vorfahren, derartige bleibenden Erlebnisse nirgends gezeichnet haben.

Da sie dennoch vorhanden und irgendwie in allen Altkulturen herauszulesen sind, können es also nur Überlebende dieser Ereignisse sein. Und da gibt es eben Hinweise, das einmal diese Überlebenden wie auch die „Wissensbringer“, also eventuell auch  Astronauten von Phaeton wie dem Mars, vielleicht auch noch aus anderen Systemen glaubt man den Überlieferungen wie Funden der Frühzeit auf der Erde, die in Steinen verewigt darauf verweisen, sie waren hier. Denn es scheint eine Art Terraforming stattgefunden zu haben, die letztendlich in der berühmten „Rippe“ endete und so aus der biologischen Grundlage des Planeten, eine lebensfähige, intelligente Art gezeugt wurde.

Die Überlieferungen wimmeln nur so von Zuchtversuchen wie Kreuzungen mit Göttern, die sich an den schönen Frauen der Menschen gütlich hielten. Wie Seefahrer, die nach dem ersten Hafenbesuch den ersten Puff ansteuern. Und es wimmelt von Halbgöttern und anderer Spezies, die wir in Gesalten in Stein, weltweiter Art wieder finden. Darunter befinden sich aber auch Nichthumanoide Wesen, die offensichtlich auch zu den Wissensbringern zu zählen sind.

Denn es gab eine Folgekatastrophe zu unseren Menschenzeiten, die Sintflut. Und diese scheint offensichtlich eine Spätfolge des Unterganges von Mars und Phaeton geworden zu sein, denn es „regnete 40 Tage und 40 Nächte“ bevor die Sonne sich wieder zeigte. Und es gab eine große Flut, die ganze Kulturen hinfort schwemmte.  Die Spuren sind heute weltweit ebenfalls zu finden. In z.B. in Sand und sonstigen  Geröllmassen vergangene Städtespuren und sonstiger Baureste, die jedoch nichts mit den Zyklopenbauten der Riesenmegalithspuren einhergehen.

Wir haben in den Überlieferungen  weltweit also zwei Aussagen zu den Wissensbringern, die zu unseren Göttern und dann zum Gott aufstiegen. Die Aussagen zu den Katastrophen vor der Sintflut und den nach der Sintflut. Und nach der Sintflut, als dann plötzlich der Mensch aus den Niederungen der Steinzeit so vor 12.000 Jahren aufstieg und vor ca. 9.000 Jahren urplötzlich gewaltige Gebäude und Tempelanlagen bauten die nur ein Zweck zu haben schienen, astronomische Botschaften für die Nachfolgegenerationen in Stein zu stellen. Und von Wissensbringern zu berichten, die die Geschichte der Erde und der Neubesiedelung der Erde nachhaltig beeinflussten, gar steuerten. Und das offensichtlich, glaubt man heutigen Geheimdienstberichten von sogenannten „Eingeweihten“ die sich endlich öffnen, bis heute.

Wenn auch in Einzelteilen die Geschichte der Erde vielleicht auch Varianten des hier aufgezeigten ergeben sollte, so ist unzweifelhaft die Grundlegende Aussage wir Ausrichtung dieser Analyse richtig. Und sie bestätigt sich durch die vielen neuen Funde der Mars- und auch Mondhinterlassenschaften siehe:

Mars Curiosity,Possible Ruine,Snake,Statuette, 23 Avril 2013

http://www.youtube.com/watch?v=VzFm0km658o

 

Curiosity Blasts Laser at Mars ‘Stonehenge’ | Video

 

http://www.youtube.com/watch?v=45aOjP7o9fA

Discovery Of a Duck And 2nd Lizard On Mars, NASA Curiosity, Aug 5,


Ein Video der Nasa mit vielen technischen Artefakten, die hier fleißige Beobachter gefunden haben….

 

http://www.youtube.com/watch?v=rhE6AOV1jaw

 

A Large Structure On Mars The Same Structure in Kofun Japan, August

http://www.youtube.com/watch?v=Gc51ftLEE4Y

 

 

Did NASA find Ancient Spaceships on Mars?


Es kann sich hierbei jedoch auch um ein normales Schiffswrack handeln, da der Mars ja einmal Meere besaß.

 

http://www.youtube.com/watch?v=sSqN11YULOs

Massive Dinosaur Found On Mars 2013


Tiergerippe aus der Zeit, als es noch Meere dort gab und U-botte oder andere Schiffe?http://www.youtube.com/watch?v=yN_7MxVdnY8

Farm On Mars

Technische Reste wie wir sie von unseren modernen Farmen her kennen…

 

http://www.youtube.com/watch?v=P54V_2lpECU

ARS • NEW, NEVER SEEN BEFORE • Proofs about Life on MARS


Eindeutig technische Baureste, die ja nicht dort hingehext worden sein können.

 

http://www.youtube.com/watch?v=6iIi_aRrXyU

 

 

 

MARS ANCIENT HEAD FOUND MAGNIFICENT STRUCTURES C

Unglaubliches Kopffragment. Mars oder Erde?

 

http://www.youtube.com/watch?v=WFnhMaqUaUg

 

The mars earth system in ruins

Puma Punku, Göbelki Tepe u. A.  wie ihre technischen Bautrümmer mit Analogien zu Marsruinen gelten als festgestellt. So US-Wissenschaftler, die unsere eigenen Ruinen auf mindestens  12.000 Jahre und Älter taxieren. Sie dürften jedoch noch viel Älter sein. Denn die hier angesprochenen geologischen Zeiträume dürften in die 100.000tausende von Jahren zurück reichen.

 

http://www.youtube.com/watch?v=s5YWZDYTGMI

 

 

 

happymax1happymax1·

 

Veröffentlicht am 12.08.2013

 

Well… it sort of looks like a space shuttle. Alien and his dog included in the video! Link to panoramic viewer-

http://mars.nasa.gov/multimedia/inter…

 

 

Life on Mars. Latest Evidence 2013 NASA PIC MACHINERY

Marsruinenteile mit Steinschnitten, Puma Punko vergleichbar, die niemals natürliche Ursprungs sein können. Diese Steinschnitte wie Blöcke sind in Art und Weise in der Tat den Blöcken in Puma Punko sehr ähnlich. So ähnlich, das eigentlich  nicht mehr von einem Zufall die Rede sein kann.

 

http://www.youtube.com/watch?v=qLxoEcI94G4

NASA Curiosity Discovery Of Egyptian Statues On Mars, October 2013

Mars-Ruinenfragmente, die an Ägypten erinnern.

http://www.youtube.com/watch?v=dj4geWIB0sU

 

Weltraumartefakte klären z.B. auch auf:

Libertas Galactica

Sergent Karl Wolfe war bei einigen geheimen Bildern vom Mond Orbiter mitte der 1960 er eingeweiht,
welche detailierte extraterrestrische Strukturen auf dem Mond zeigen.

Secret Structures on the Moon

Sergeant Karl Wolfe, US Air Force. For more information, visit http://www.SiriusDisclosure.com/. Sub…

Advertisements
This entry was posted in Uncategorized. Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s