Die babylonische Weltkarte gibt nach wie vor Rätsel auf.

http://www.weltraumarchaeologie.com/Universelles.htm

…………………………………………………………………………………………………

The Babylonian map of the world sheds light on ancient perspectives

shareThis

A damaged clay tablet discovered in the late 1800s in Sippar, Iraq is said to be the oldest map of the world. It was discovered on the banks of the Euphrates River, and published in 1899. Now housed at the British Museum, the damaged clay tablet dates back to 600 BC, and depicts an early interpretation of the layout of the world. At 122 x 82 mm, the small map gives us a glimpse into how the Babylonians viewed the world around them, both physically and spiritually.

The tablet contains a map of the Mesopotamian world, with Babylon in the center. It contains carefully etched images and cuneiform writing. Babylon is surrounded by two concentric circles that represent the ocean, named “bitter water” or the “salt sea.” It is labeled with Babylon, Assyria, and Elam. Eight triangular areas labeled as “Regions” or “Islands” surround the Salt Sea, and are labeled with distances, descriptions of the regions, and descriptions of great heroes and mythical beasts that lived in each region. The southern marshes are indicated at the bottom of the map by two parallel lines, and a curved line near the top shows the Zagros Mountains. The Euphrates River is shown running from the mountains above, through Babylon, to the marshes below. Within the center of the map are seven labelled areas that appear to represent cities. Due to damage of the tablet, it appears that three islands are missing from the lower corner.

Three of the islands are labeled as:

“place of the rising sun”

“the sun is hidden and nothing can be seen”

“beyond the flight of birds”

The below sketch shows a detailed outlined of the map and a key is provided showing the labels of each element.

Sketch of the Babylonian map of the World

1.”Mountain” (Akkadian: šá-du-ú)
2. “City” (Akkadian: uru)
3. Urartu (Akkadian: ú-ra-áš-tu)
4. Assyria (Akkadian: kuraš+šurki)
5. Der (Akkadian: dēr)
6. Unknown
7. Swamp (Akkadian: ap-pa-ru)
8. Elam (Akkadian: šuša)
9. Canal (Akkadian: bit-qu)
10. Bit Yakin (Akkadian: bῑt-ia-᾿-ki-nu)
11. “City” (Akkadian: uru)
12. Habban (Akkadian: ha-ab-ban)
13. Babylon (Akkadian: tin.tirki), divided by Euphrates
14 – 17. Ocean (salt water, Akkadian: idmar-ra-tum)
18- 22. Mythological objects

It is believed that the map was intended to convey the entire contents of the world. It is unique in its inclusion of the islands beyond the ocean. All other maps produced during the same period were localized to the area in which they were created, did not include land beyond the ocean, because the ocean was considered the end of all lands.

The actual meaning behind the content of the map has been disputed. While many of the places are shown in their correct location, some have said that the map is intended to show the Babylonian view of the mythological world. The 18 mythological beasts mentioned in the writing on the map allude to the Babylonian Epic of Creation where the new world was created after the mythological animals were expelled to the “Heavenly Ocean.” Others say that the Babylonians engaged in cartography to assist in their exporting of agricultural surpluses. While the Babylonians were well-aware of other peoples, such as the Persians and Egyptians, the map creators specifically excluded those peoples from the map. The location of Babylon on the map shows that the Babylonians believed themselves to be the center of the world.

Artist’s depiction of the Babylonian Map of the World

Artist’s depiction of the Babylonian Map of the World. Image source: Cartography-images

The discovery of artifacts such as the Babylonian Map of the World can answer many questions about ancient peoples, the way they lived, and the way they viewed the world, while also opening up new questions. What was their purpose in creating this map? Was it intended to be a literal interpretation of the geological world around them, or a representation of the mythological world they believed in? Questions such as these may never be answered.

Die babylonische Weltkarte, wirft ein Licht auf alte Perspektiven
Sharethis

Eine beschädigte Tontafel in den späten 1800er Jahren in Sippar entdeckt wird, wird der Irak die älteste Karte der Welt sein. Es wurde an den Ufern des Euphrat entdeckt und im Jahre 1899 jetzt im British Museum untergebracht veröffentlicht, die beschädigte Tontafel stammt zu 600 BC, und zeigt eine frühe Interpretation des Layouts der Welt. Bei 122 x 82 mm, gibt uns die kleine Karte einen Einblick in, wie die Babylonier haben die Welt um sie herum, sowohl körperlich als auch geistig.

Die Tablette enthält eine Karte der mesopotamischen Welt, mit Babylon in der Mitte. Es enthält sorgfältig geätzten Bildern und Keilschrift. Babylon wird von zwei konzentrischen Kreisen, die das Meer, den Namen “bitteres Wasser” oder die Betreiber umgeben “Salzmeer.” Es ist mit Babylon, Assyrien und Elam bezeichnet. Acht dreieckige Flächen als “Regionen” oder “Inseln” bezeichnet das Salzmeer umgeben und sind mit Entfernungen, Beschreibungen der Regionen und Beschreibungen von großen Helden und Fabelwesen, die in der jeweiligen Region gelebt gekennzeichnet. Die südlichen Sümpfe sind am unteren Rand der Karte durch zwei parallele Linien angedeutet, und eine geschwungene Linie in der Nähe des oberen zeigt die Zagros-Gebirge. Der Euphrat ist gezeigt läuft von den Bergen oben durch Babylon, zu den unten Sümpfe. Innerhalb der Mitte der Karte sind sieben markierte Bereiche, die in die Städte zu vertreten scheinen. Durch Beschädigung der Tablette scheint es, daß drei Inseln von der unteren Ecke fehlt.

Drei der Inseln werden als gekennzeichnet:

“Ort der aufgehenden Sonne”
“Die Sonne ist verborgen und nichts kann gesehen werden”
“Jenseits der Flug der Vögel”

Die folgende Skizze zeigt eine detaillierte Karte des skizziert und eine Taste zur Verfügung gestellt, die die Etiketten der einzelnen Elemente.

Skizze der babylonischen Karte der Welt

1. “Mountain” (Akkadisch: SA-du-u)
2. “City” (Akkadisch: uru)
3. Urartu (Akkadisch: U-ra-as-tu)
4. Assyrien (Akkadisch: Kuras + šurki)
5. Der (Akkadisch: der)
6. Unbekannt
7. Swamp (Akkadisch: ap-pa-ru)
8. Elam (Akkadisch: Šuša)
9. Canal (Akkadisch: Bit-qu)
10. Bit Yakin (Akkadisch: bῑt-ia – ki-nu)
11. “City” (Akkadisch: uru)
12. Habban (Akkadisch: ha-ab-ban)
13. Babylon (Akkadisch: tin.tirki), geteilt durch Euphrat
14 – 17. Ozean (Salzwasser, Akkadisch: Idmar-ra-tum)
18-22 Mythologische Objekte

Es wird angenommen, dass die Karte bestimmt, um den gesamten Inhalt der Welt zu vermitteln. Es ist in die Aufnahme der Inseln über das Meer einzigartig. Alle anderen Karten im gleichen Zeitraum produziert wurden, um den Bereich, in dem sie erstellt wurden, nicht enthalten Land jenseits des Ozeans lokalisiert, weil das Meer wurde als das Ende aller Länder.

Die eigentliche Bedeutung hinter dem Inhalt der Karte diskutiert worden ist. Während viele der Orte, die in der richtigen Position gezeigt, einige haben gesagt, dass die Karte soll die babylonische Ansicht der mythologischen Welt zu zeigen. Die in der Schrift auf der Karte erwähnten 18 mythologische Bestien spielen auf dem babylonischen Epos der Schöpfung, wo die neue Welt erstellt wurde, nachdem die mythologischen Tiere wurden ausgestoßenen “Heavenly Ozean.” Andere sagen, dass die in der Kartografie beschäftigt Babylonier in ihren Export zu unterstützen von Agrarüberschüssen . Während die Babylonier waren gut bewusst, andere Völker, wie die Perser und Ägypter, den Entwicklern der Karte speziell jene Völker von der Karte ausgeschlossen. Die Lage von Babylon auf der Karte zeigt, dass die Babylonier glaubten, das Zentrum der Welt zu sein.

Künstler Darstellung des babylonischen Weltkarte

Künstler Darstellung des babylonischen Weltkarte. Bildquelle: Kartografie-Bilder

Die Entdeckung von Artefakten wie die babylonische Weltkarte können viele Fragen über alte Völker, die Art, wie sie gelebt hat, und die Art, wie sie die Welt angesehen zu beantworten, aber auch die Erschließung neuer Fragen. Was war ihr Ziel bei der Erstellung dieser Karte? War es beabsichtigt, eine wörtliche Interpretation der geologischen Welt um sie herum, oder eine Darstellung der mythologischen Welt, die sie glaubte zu sein? Fragen wie diese können nicht beantwortet werden.

Ausgewähltes Bild: Der babylonische Weltkarte. Credit: Das British Museum

Quellen:

Karte der Welt – Das British Museum

Die älteste Karte der Welt, in der Existenz – The Basement Geograph

Kartographie – Ancient Wisdom

Coming of Age in der Kartographie Evolution – Amüsant Planet

Die babylonischen Welt – Kartographische Bilder

Von M R Reese

Die babylonische Weltkarte, wirft ein Licht auf alte Perspektiven
Sharethis

Eine beschädigte Tontafel in den späten 1800er Jahren in Sippar entdeckt wird, wird der Irak die älteste Karte der Welt sein. Es wurde an den Ufern des Euphrat entdeckt und im Jahre 1899 jetzt im British Museum untergebracht veröffentlicht, die beschädigte Tontafel stammt zu 600 BC, und zeigt eine frühe Interpretation des Layouts der Welt. Bei 122 x 82 mm, gibt uns die kleine Karte einen Einblick in, wie die Babylonier haben die Welt um sie herum, sowohl körperlich als auch geistig.

Die Tablette enthält eine Karte der mesopotamischen Welt, mit Babylon in der Mitte. Es enthält sorgfältig geätzten Bildern und Keilschrift. Babylon wird von zwei konzentrischen Kreisen, die das Meer, den Namen “bitteres Wasser” oder die Betreiber umgeben “Salzmeer.” Es ist mit Babylon, Assyrien und Elam bezeichnet. Acht dreieckige Flächen als “Regionen” oder “Inseln” bezeichnet das Salzmeer umgeben und sind mit Entfernungen, Beschreibungen der Regionen und Beschreibungen von großen Helden und Fabelwesen, die in der jeweiligen Region gelebt gekennzeichnet. Die südlichen Sümpfe sind am unteren Rand der Karte durch zwei parallele Linien angedeutet, und eine geschwungene Linie in der Nähe des oberen zeigt die Zagros-Gebirge. Der Euphrat ist gezeigt läuft von den Bergen oben durch Babylon, zu den unten Sümpfe. Innerhalb der Mitte der Karte sind sieben markierte Bereiche, die in die Städte zu vertreten scheinen. Durch Beschädigung der Tablette scheint es, daß drei Inseln von der unteren Ecke fehlt.

Drei der Inseln werden als gekennzeichnet:

“Ort der aufgehenden Sonne”
“Die Sonne ist verborgen und nichts kann gesehen werden”
“Jenseits der Flug der Vögel”

Die folgende Skizze zeigt eine detaillierte Karte des skizziert und eine Taste zur Verfügung gestellt, die die Etiketten der einzelnen Elemente.

Skizze der babylonischen Karte der Welt

1. “Mountain” (Akkadisch: SA-du-u)
2. “City” (Akkadisch: uru)
3. Urartu (Akkadisch: U-ra-as-tu)
4. Assyrien (Akkadisch: Kuras + šurki)
5. Der (Akkadisch: der)
6. Unbekannt
7. Swamp (Akkadisch: ap-pa-ru)
8. Elam (Akkadisch: Šuša)
9. Canal (Akkadisch: Bit-qu)
10. Bit Yakin (Akkadisch: bῑt-ia – ki-nu)
11. “City” (Akkadisch: uru)
12. Habban (Akkadisch: ha-ab-ban)
13. Babylon (Akkadisch: tin.tirki), geteilt durch Euphrat
14 – 17. Ozean (Salzwasser, Akkadisch: Idmar-ra-tum)
18-22 Mythologische Objekte

Es wird angenommen, dass die Karte bestimmt, um den gesamten Inhalt der Welt zu vermitteln. Es ist in die Aufnahme der Inseln über das Meer einzigartig. Alle anderen Karten im gleichen Zeitraum produziert wurden, um den Bereich, in dem sie erstellt wurden, nicht enthalten Land jenseits des Ozeans lokalisiert, weil das Meer wurde als das Ende aller Länder.

Die eigentliche Bedeutung hinter dem Inhalt der Karte diskutiert worden ist. Während viele der Orte, die in der richtigen Position gezeigt, einige haben gesagt, dass die Karte soll die babylonische Ansicht der mythologischen Welt zu zeigen. Die in der Schrift auf der Karte erwähnten 18 mythologische Bestien spielen auf dem babylonischen Epos der Schöpfung, wo die neue Welt erstellt wurde, nachdem die mythologischen Tiere wurden ausgestoßenen “Heavenly Ozean.” Andere sagen, dass die in der Kartografie beschäftigt Babylonier in ihren Export zu unterstützen von Agrarüberschüssen . Während die Babylonier waren gut bewusst, andere Völker, wie die Perser und Ägypter, den Entwicklern der Karte speziell jene Völker von der Karte ausgeschlossen. Die Lage von Babylon auf der Karte zeigt, dass die Babylonier glaubten, das Zentrum der Welt zu sein.

Künstler Darstellung des babylonischen Weltkarte

Künstler Darstellung des babylonischen Weltkarte. Bildquelle: Kartografie-Bilder

Die Entdeckung von Artefakten wie die babylonische Weltkarte können viele Fragen über alte Völker, die Art, wie sie gelebt hat, und die Art, wie sie die Welt angesehen zu beantworten, aber auch die Erschließung neuer Fragen. Was war ihr Ziel bei der Erstellung dieser Karte? War es beabsichtigt, eine wörtliche Interpretation der geologischen Welt um sie herum, oder eine Darstellung der mythologischen Welt, die sie glaubte zu sein? Fragen wie diese können nicht beantwortet werden.

Ausgewähltes Bild: Der babylonische Weltkarte. Credit: Das British Museum

Quellen:

Karte der Welt – Das British Museum

Die älteste Karte der Welt, in der Existenz – The Basement Geograph

Kartographie – Ancient Wisdom

Coming of Age in der Kartographie Evolution – Amüsant Planet

Die babylonischen Welt – Kartographische Bilder

Von M R Reese

http://squitel.blogspot.com.es/2014/09/el-mapa-babilonio-del-mundo-arroja-luz.html

Die Babylonische Weltkarte gibt nach wie vor Rätsel auf.

R. Kaltenböck-Karow, Autor
30. 09. 2014

Die babylonische Weltkarte, die sich im britischen Museum befindet und oben einmal in englischer Sprache und danach in google-translate ins Deutsche übersetzt ist, geben keine befriedigende Antwort auf den Sinn wie die Aussage dieser verwunderlichen Karte. Schauen wir also einen Blick auf das Originalfragment und versuchen zu erkennen, was wir da wirklich sehen:

Wie sehen im linken inneren Kreis drei runde Punkte und auf der anderen Seite fünf runde Punkte wie einen Unteren. Dazwischen können wir nur vermuten aber es ist anzunehmen, daß dort noch zwei weitere Kreise Platz hätten und da zu sehen wären. Und wir erkennen aufgrund der Kerbungen auf dem äußeren Rand Sternenzacken, die offensichtlich sieben Stück an der Zahl sind. Wir wissen aus anderen Darstellungen, das wenn der zackige Stern ohne inneres Bild dargestellt wurde, so waren es entweder sechs Zacken oder fünf Zacken.

Wir haben es hier also mit einer Sternendarstellung zu tun, was die Zacken wie die Kreise erkennen lassen. Denn in dieser Zeit war es völlig unüblich Landkarten zu erstellen, die in irgendeiner Weise in Beziehung zur eigenen Mythologie geschweige denn zur Ursprungsgeschichte stand. Was jedoch üblich war, war die magische Zahl drei, zehn, oder sieben. Und wir haben einen gebogenen Flußlauf wie wir ihn aus dem Stadtplan der Olmeken her kennen. Dieser geht hier offensichtlich durch ein Zentrum mit einem dunklen Loch in der Mitte. Die beiden Querbalken symbolisieren offensichtlich ein Oben wie ein Unten. Das steht in Korrespondenz zur olmekischen Stadtplanung wie auch in Zusammenhang mit ägyptischen Überlieferungen. Selbst im indischen Raum finden wir vergleichbare Hinweise.
Offensichtlich ist der Mittelpunkt dieses Objektes, das dunkle Loch in der Biegung des mittleren Balkens, der den „bitteren Fluß“ symbolisieren dürfte, astronomisch auszulegen, wie eben auch die Überlieferungen der Olmeken, der Ägypter und der Inder. Danach wäre der Mittelpunkt hier ein Hinweis auf die Ursprungsgeschichte das hier beschriebenen Mythos, was in diesem Falle dann für den Planeten NUT/NUN steht, „das verlorene Paradies“ Wie der Begriff „bitteres Meer“ auch wenn ohne „bitter“, sondern nur als tiefes Meer oder dunkles Meer in den Überliererungen auch für Weltraum steht.

Die drei Planeten links symbolisieren danach die drei inneren Planeten unseres Sonnensystems, wo der dritte Planet eben der Mars, die neue Heimat der Überlebenden von NUT/NUN wurde. So wie es auch aus den ägyptischen Quellen hervorgeht. Wir haben es bei den Sumerern (Shu Mer), jedoch mit Überlebenden resp. Ausgewanderten von NUT und SHUR (=Mars) zu tun. Und in dieser Karte finden wir nun den Hinweis, das unten am Knick des Balkens der Mitte, ein unterer Planet zu erkennen ist, der sich im Aufstieg befindet während oben als verschwindener Planet im Ausschnitt, ein Riesenplanet angedeutet ist, der eben verschwindet, also aus dem Bildkreis hinaustritt. Eben NUT/NUN = der später dann Phaeton genannt und heute als Asteroidengürtel gilt. Die sieben äußeren Zacken weisen auf die sieben Planeten vom äußeren Sonnenrand her gerechnet ebenfalls auf den 3. Planeten des Systems. Jedoch zählen wir die rechten Planeten mit den Betitelungen hinzu, so stellen diese keine Planeten mehr da, sondern wie in Ägypten die neun Bezirke als astronomische Aussage. Vom Platz her würden auf dieses Tablett keine weitern passen dürfen.

Der aufsteigende Planet hat später den Mars ersetzt und ist die heutige Erde. Diese Erde wurde dann Heimat von Kolonisten von NUT/NUN wie SHUT als Überlebende von SHUT. Nach den Legenden haben diese sich jedoch als Planetenkolonie verselbstständigt, was wir von den USA her kennen mit dem Mutterland Großbritannien. Erst als das Marskönigstum als Nachkommen des Königstums von NUT/NUN nun Anspruch auf Führerschaft erhob, da der Mars dabei war abzudriften und die Gefahr bestand, er würde unbewohnbar, kam es dann zum kosmischen Krieg, in dem im Ergebnis durch den Krieg oder aber als zufälliger Umstand eben aus dem zerborstenen NUT/NUN-Planeten resp. in erwarteter Folge davon, so ca. vor 56 Millionen Jahren oder später, (1,5 Mill. Jahre) einmal zur völligen Zerstörung von SHUT und zur Fastzerstörung von GEB, was für die Erde steht.

Erst danach wurde die heutige Menschheit von den Überlebenden neu gebildet und in vielen von Jahrtausenden in einer Art Terraforming, die Erde für den Menschen hergerichtet. Die eigentlichen Wissensbringer als Überlebende dieser Historie, da sie der Raumfahrt lange mächtig waren, sind jedoch zu anderen Systemen ausgewandert, wie wir heute in ihren Hinterlassenschaften mathematisch-astronomischer Bauwerke, nachlesen können.

Sehen wir also diese babylonische Karte im Gesamtzusammenhang aller Überlieferungen, so ergeben diese hier gemachten Übersetzungen, korrespondierend mit anderen Texten und Bildüberlieferungen, der wahrscheinlichsten Wirklichkeit.

Advertisements
This entry was posted in Uncategorized. Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s