Die Lebensbeichte von William Rudledge – Apollo 20

aus: http://www.weltraumarchaeologie.com/G.oe.tterarch.ae.ologien.htm

…………………………………………………………………………………………………

Die Lebensbeichte von William Rudledge – Apollo 20 – ein Flug in die Vergangenheit.

Weltraumarchaeologie, 31. 12. 2014

Dieses hier gezeigte Interview, das sicherlich schon viele Leser kennen, nehmen wir aus einem bestimmten Grunde auf. Wir erhalten hier eine Aussage über das Alter dieser Funde von ca. 1,5 Milliarden Jahre. Ein Zeitfenster, da so gar nicht zu den Überlieferungen der Prähistorie zu passen scheint.

Und dennoch scheint es Zusammenhänge von Vorgängen im Sonnensystem, unserer Weltraumarchaeologie also, zu geben, die in direktem Zusammenhang mit der erdgeschichtlichen Historie wie deren Überlieferungen stehen.

Wir wissen heute, der Planet NUT/NUN, der heutige Asteroidengürtel war höchstwahrscheinlich das sogenannte „verlorene Paradies“ der prähistorischen Überlieferungen und SHU war der Mars. Wobei SHU MER für „die SHU kamen aus dem Weltenmeer“, also dem Weltraum steht.

Bisherige Forschungen haben diesen Zeitraum in ein Zeitfenster von ca. 150.000 Jahre bis zu 1 Millionen Jahre legen können. Sehen wir jedoch die gesamte Geschichte und verbinden sie mit den Untersuchungsergebnissen von der Crow der Apollo 20, so kommen wir nun auf 1,5 Milliarden Jahre. Das gibt ein völlig neues Bild der Zeitfolge unserer Weltraumarchaeologie wie der irdischen Entwicklung auch unserer heutigen Zivilisation.

Diese neuen Zeitfenster geben jedoch auch ägyptischen Texten ein neues Gesicht, wo davon die Rede ist, (siehe auch vergleichenden Bibeltexte), die Erde stieg aus der Finsternis auf zum heutigen Platz und der Mars driftete an die heutige Stelle. Auch kann das erklären, warum die Überlieferungen der SHU MER (Sumerer), die nur noch von der Königsdynastie wußten die sich um den vergangenen Planeten NUT/NUN ranken, (siehe ägpytische Texte) sonst keine Kunde über den Ausgangsplaneten hatten. Jedoch ist den folgenden Überlieferungen zu entnehmen, der Weltraumkrieg fand aller Wahrscheinlichkeit zwischen Mars und Erde statt, da der Mars als ältere Generation aus Gründen des Überlebens die jüngere Erde wie der dort entstandenen Eigenzivilisation, (vergleichsweise sieh USA zu Europa) sich einer Unterwerfung verweigerten. Hieraus erklärt sich dann der in der Prähistorie geschilderte Weltraumkrieg.

Es ist daraus abzuleiten, der Untergang von NUT/NUN lag bereits in weiter Entfernung dieser Zeitdatierung durch W. R. Und der Asteroidengürtel hatte noch Stücke in seiner Umlaufbahn, die den Mars gefährdeten und ihn später auch zerstörten. Wie auch die Erde davon getroffen wurde inkl. der Ergebnisse des Weltraumkrieges. Erst nach dieser kosmischen Katastrophe oder diesen Ereignisse, von denen noch technische Überlieferungen auf Erden zu finden sind, die zwischen 300 Millionen Jahre bis 585 Millionen Jahren datiert sind, wurde die Erde offensichtlich von ausgewanderten Wesenheiten wie auch anderen Wesenheiten aus anderen Sternensystemen in einer Art Terraforming neu besiedelt. Und aus dieser Besiedelung scheint denn unsere heutige Menschheit hervorgegangen zu sein.

So schließt sich langsam ein Kreis der Erkenntnis der Weltraumarchaeologie eben auch durch direkte Forschungen, die sich nicht mehr nur im Sinne archaeologischer Grabungen auf die Erde beschränken.

http://www.bibliotecapleyades.net/luna/esp_luna_36b.htm (William Rudledge)

http://porterthomson.wix.com/ueber-allen-dingen#!interview-mit-william-rutledge-deutsch/c1h3v

Advertisements
This entry was posted in Uncategorized. Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s