Prähistorische Wissenschaftswahrheiten

aus: http://www.weltraumarchaeologie.com/Universit.ae.res.htm
…………………………………………………………………………………………………

„Prähistorische Wissenschaftswahrheiten“

R. Kaltenböck-Kariow, Autor
10. 03. 2015

War Alles schon einmal da? Auf diesen Gedanken stößt man zwangsläufig, vegleichen wir jüngste Forschungsergebnisse im Bereich Weltraumforschung, Weltraumarchaeologie wie der Astrophysik.

Denn hiernach verdichten sich die Zusammenhänge heute dahingehend, als das sie anfangen deckungsgleich mit prähistorischen Kernsätzen zu werden, die in den Weltreligionen versteckt sind.

Hierüber habe ich bereis in meinen Büchern Sellung bezogen.

Fakt ist, siehe den unteren Bericht „schwarze Löcher als Beleg von Urknällen….“, die sogenannte Entstehungsgeschichte des Universums wie unserer Welt waren wohl anders, als wir es bis heute

erklärt bekommen haben. Greifen wir auf die prähistorischen Überlieferungen zurück, die in Bildern, Texten wie Stein überall auf der Erde zu finden sind, so können wir erkennen, die Erde kam zwar aus „der Dunkelheit“ bevor es „Licht“ ward, aber dieses Szenarieo beschreibt wohl etwas Anderes als die Geburt des Universums. Sie beschreibt den Einfluß von „Göttern resp. Wissensbringern“ wie das Schicksal unseres Sonnensystems, das große Veränderungen erlebt, wie es wohl auch in den Jahrmilliarden diverse Lebens hier gegeben hat.

Der letzte und jüngste erinnerbare Eingriff war offensichtlich die Sintflut wie ein danach erfolgter Teilterraformingprozeß, ausgelöst durch die Wissensbringer, die schon vor der Sintflut Eingriffe auf den Menschen genommen haben, da wir ja „ihre Kinder“ sind.

Man es nach heutigem Wissenstand nicht mehr wie in der Schule und Kirche gelernt sehen und sollte dabei die alten Texte zur Hilfe nehmen. Danach wäre es so, und die Forschungen belegen es zunehmend, es gibt unterschiedliche Energieuniversen die offensichtlich mit einander korresponieren wie ja auch die Vermutung von Mehrfachuniversen besteht die wiederum miteinander besuchbar erscheinen, wie es ein übergeordnetes Bewußtseinsuniversum gibt, das eben hier “feinstofflich” bezeichnet wird, jedoch weder Energie im materiellen Sinne noch materiehaltige Energie ist. Und dieses übergeorndete Bewußtsein ist in Allem!

Schwarze Löcher als Beleg von Urknällen….

Eine prähistorische Theorie zur Entstehung der Materie wie der Entwicklung des Universums wird neu entdeckt!

Diese Neuentdeckung ist bereits in den Büchern des Wissenschaftsautoren R. Kaltenböck-Kariow beschrieben und bekommt zunehmende Bestätigung durch die heutige Forschung.

http://www.faz.net/…/supermassives-schwarzes-loch-ein-monst…

Supermassives Schwarzes Loch: Ein Monster des jungen Universums

Viel zu massereich ist eigentlich das Schwarze Loch, das jetzt aufgespürt wurde. Es stammt aus einer Zeit, als der Kosmos gerade aus seiner dunklen Epoche…

faz.net|Von Frankfurter Allgemeine Zeitung GmbH

Advertisements
This entry was posted in Uncategorized. Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s