Zyklopen-Magalithen

http://www.weltraumarchaeologie.com/Mythologien.htm

…………………………………………………………………………………………………

Zyklopen-Megalithen

Weltraumarchaeologie, 06.06. 2015

Hier eine kurze Erklärung des Begriffes Zyklopen wie zu den Megalithen. Denn der Begriff Zyklopen kommt aus dem Griechischen. Und das in Griechenland die gleichen Megalithen stehen wie anderen Ortes auf dem Globus ist hinreichend bekannt. Auch die Handschrift des Bauführers ähnelt verdächtig den anderen Bauweisen von Zyklopenmegalithen rund um den Globus. Die Sprache ist eindeutig wie auch die Greichen selbst beschreiben. Denn sie stammen aus grauen Vorzeiten,die bei Ihnen bereits Mythen waren.

Der Begriff kann von dem Glauben der klassischen griechischen mythologischen Cyclop

gekommen sind nur die Stärke, um die riesigen Felsen, die die Wände von Mykene und Tiryns gebildet zu bewegen hatte. Natural History Plinius berichtet traditionell Aristoteles zugeschrieben, dass die Zyklopen waren die Erfinder der Mauertürme , die zur cyclopean Bezeichnung.

In vielen einsamen Hügeln und auf dem Peloponnes vergessen, können massive Wände der alten Strukturen gefunden werden, zum Beispiel die Paleo Kastro (Altes Schloss) Agios Adriano, ein Beispiel für gute Passform, ineinandergreifenden Wände des behauenen Steinen. Es ist durchaus möglich, dass viele dieser alten Zyklopenmauern gehören zu einer anderen vergessene Geschichte des antiken Griechenland, statt alle aus der mykenischen Epoche.

http://squitel.blogspot.com.es/2014/04/megalitica-ciclopeo-albanileria_26.html

Advertisements
This entry was posted in Uncategorized. Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s