Spuren von prähistorischen Zivilisationen in Russland

hier finden sie Zeugnisse wundervoller Archäologischer Funde, die aus der Prähstorie wie der Antike zu uns herüberwinken und meist auf Ihre Botschaftsübersetzungen warten:
http://www.weltraumarchaeologie.com/Arch.ae.ologische-Zeugnisse.htm

………………………………………………………………………………………………………………………………….

Spuren von prähistorischen Zivilisationen in Russland
Weltraumarchaeologie, 08. 11. 2015

Vorwort:

Superkontinent, Hyperborea und verschollene Zeiten

Wir erfahren zunehmend aus Russland, das im sibirischem Raum vor 12.900 Jahren oder vielleicht auch vor 129.000 Jahren oder dazuwischen, es in dem Bereich eine Zivilisation gegeben habe, die wie viele andere Zeugnisse auf Erden, eine Zyklopensteinkultur gewesen sein muß. Diese Kultur schien den Stein jeder Größe beherrscht zu haben und war technisch ausgerichtet. Jedoch nicht so wie wir heute, sondern wohl eher mit Techniken ausgestattet, die es einmal erlaubten Steingewichte zu Federballgewichten zu bringen und diese Brocken dann nach Belieben aufzustellen, zu formen und zu gewaltigen Gebäudetrakten wie -Anlagen, zu erstellen.

Derartige Hinterlassenschaften finden wir speziell in der Türkei, in Ägypyten, Georgien, Samenland (Finnland/Russland), Sibieren, Puma Punku, Afrike, Asien und Ozeanien wie auch auf der iberischen Halbinsel zu Hauf. Sie sind so alte, das aufgrund der Steine wie deren Verwitterungen bis heute das Alter dem Grunde nach nur geschätzt werden kann. Weshalb die Archaeologie auch dazu neigt, diese Spuren viel zu jung anzusetzen. Denn es müssen in diese Überlegungen eben auch prähistorische Überlieferungen wie deren Aussagen von Geschehnissen in einer unbestimmten Vergangenheit einbezogen werden wie neuerlich auch die Weltraumarchaealogie. Denn auch hier, auf Erden, dem Mond, dem Mars wie anderen Trabanten und Monden etc., finden sich Spuren einer Zyklopenmegalithkultur, die auf einen Zusmamenhang mit den irdischen Spuren vermuten lassen.

Wir stehen aufgrund der Vielzahl von Ungereimtheiten irdischer geologischer wie Zivilisationsentwicklung eigentlich jedoch erst am Anfang und erkennen nur, die bisherige Geschichtsschreibung, kann so nicht stimmen. Es fehlen Faktoren die in verklausulierter Form in Religionen, Sagen, Mythen wie Legenden versteckt sind die unbedingt einbezogen werden müssen wie auch die Plattentektonik mit ihren Folgen. Sehen wir weiterhin andere Einflüsse wie einen oder zwei oder mehr Weltraumkriege, Atomkriege im Sonnensystem wie auf Erden, Asteroideneinschläge ungeahnten Ausmaßes, so erkennen die Geologen heute, offensichtlich ist die Erde bereits mehrfach einer Totalzerstörung ausgesetzt worden. Und offensichtlich über die Milliarden von Jahren, ist die Erde immer wieder zu einem Neuaufstieg angetreten.

Die letzte Wesenheit dieser kaum zu begreifenden Besonderheiten sind wohl der Homo Sapiens Sapiens, der aufgrund seiner eigenen Legenden, die er selbst nicht glauben mag, wohl einem derartigen Ereignis sein Dasein verdankt. Denn lesen wir die Spuren richtig und bringen sie in den Zusammenhang prähistorischer Überlieferungen in Wort, Bild, Schrift und Steinmonumenten, so wird es ziemlich deutlich, ja, wir sind die Nachkommen verschollener Zivilisationen. Und das wohl nicht nur auf Erden, sondern des Sonnensystems.

Karte Hyperborea Gerard Mercator.

Auszug aus dem Gesamtartikel (google-translate)

Auf der Erde sind Zeichen der katastrophalen Ereignisse in der alten Geschichte des Planeten. Viele Nationen haben verschiedene Mythen und Legenden, Aussagen als eine riesige Katastrophe überlebt. Einige russische Forscher auf eine Stufe mit der Forschungsmission Arctic hatte die Aufgabe, auf der Suche nach Spuren einer uralten Zivilisation in der Region, der angeblich als Folge der globalen Katastrophe gestorben. Die Aufgabe nicht abgeschlossen. Und kein Wunder – ein Riese Kataklysmus gefegt Spuren dieser Zivilisation, aber die Spuren der Katastrophe bleiben sollte.

Viele Forscher argumentieren, dass die arktische Gebiet der vor etwa 12.900 Jahre fiel Außenkörper (massiven Meteoriten oder Asteroid), die auseinander fällt.
Zusätzlich zu seiner eigenen Explosion, den Körper durch seinen Fall Verletzung Solidität der baltischen Schild, die schließlich zu dem katastrophalen Ausbruch des Erdinneren führten verursacht. Das Ausmaß der Katastrophe war so groß, dass nicht nur auf die globalen Klimawandels auf unserem Planeten, sondern auch eine Änderung in der geologischen Struktur der Nordwest-Russland geführt. (……………………)

  

    

http://www.spletnik.ru/blogs/kruto/81337_sledy-doistoricheskoy-tcivilizatcii-na-territorii-rossii

Advertisements
This entry was posted in Uncategorized. Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s