China: Höhlenwunder

weltraumarchaeologie
Ganzheitliches 30.04.2016 18:01

 

http://www.weltraumarchaeologie.com/Ganzheitliches.htm

……………………………………………………………………………………………………………………………………………………………….

Die neu entdeckte, sagenumwobene Höhlenwelt in China.

R. Kaltenböck-Karow, Wissenschaftsautor
30. 04. 2016

Diese Höhle wurde im Huangshan-Gebirge („gelbe Berge“) in China entdeckt und erstreckt sich in ein gigantisches künstlich angelegtes Höhlenlabyrinth, das bis vor ca. 30 Jahren nicht einmal den Einheimischen bekannt war. Seit Ende der 90iger Jahre fingen die Chinesen damit an, das Höhlensystem zu erforschen und Wasser abzupumpen. Im September 2012 begab sich der Schweizer Autor und Journalist Luc Bürgin nach China wie in die Höhle und schrieb darüber ein beachtetes Buch.

Nun führen bis heute jedoch alle Überlegungen in die wohlgeordnete Richtung heutiger Archaeologievorstellungen und ordnen diese Anlagen mit Vermutungen um die ersten Kaiser Chinas ein wie z. B. von Gebetshöhlen oder sonstigen mystischen Heiligkeitsstätten. Denn diese Höhlen können ja nur von den ersten Kaisern, wenn nicht gar vom ersten Kaiser in Auftrag gegeben sein, da es vorher ja keine Chinesen oder Reiche gab, die kulturfähig waren.


Offensichtlich fällt es Niemanden auf, das derartige Vorstellunge irgendwie unlogisch sind und zum Schmunzeln anregen. Schonmal man ob der Größe wie Gewaltigkeit dieser Höhlenanlagen, der Tiefe wie Verzweigtheit mit Einzelhallen von gigantischen Ausmaßen, es keine Abraumhalden gibt. Irgendetwas stimmt also nicht mit den Vermutungen der sogenannten Fachleute.

Gehen wir jedoch logisch vor, so erkennen wir, die ersten Dynastien chinesischer Kaiser waren gar nicht dazu in der Lage, logistisch wie materiell, derartige Anlagen zu schaffen. Denn das bedarf ähnlich großer logistischer Anstrengungen wie des Baues der „großen Pyramide“, wo sich die Gelehrten noch heute eben genau auch über derartige Fragen den Kopf zerbrechen und zu keiner wirklichen Lösung kommen.

Die Lösungen jedoch, die sich anbieten wie auch von den Überlieferungen gedeckt werden weisen darauf hin, hier waren andere Kräfte und Wesenheiten im Spiele Und da tun sich zwangsläufig andere Zeitfenster auf. Nun haben Höhlen wie Steine die unangenehme Angewohnheiten, nicht viel über ihr Alter der Bearbeitung zu verraten. Schauen wir jedoch die Art der Bearbeitungen an, so fällt auf, das hier Schnitte und Führungen im Stein zu erkennen sind, die einmal auf statische Kenntnisse wie Kenntnisse um die Beschaffenheiten der Felsen vorhanden waren. Und ob der großen Blöcke, die offensichtlich gewonnen wurden, wir es hier auch noch mit Gewichten zu tun haben, die die Jungzivilisation einer ersten oder zweiten Dynastie, unmöglich hätten stämmen können.

Wir sehen allein an diesen Tatsachen die zweite Tatsache, diese Höhlen gehören nicht zur Zivilisationszeit des Homo Sapiens Sapiens. Diese Höhlen sind wesentlich älter. Und die Abrumhalden sind verbaut worden. In ganz Asien. Vielleicht sogar bis Sibirien, wo wir Blöcke finden, die wie nicht von dieser Welt sind. Weiterhin haben wir es in Asien mit Kulturbauten in unverstellbarer Größenordnung zu tun, wo wahrscheinlich eben genau diese Steine Verwendung fanden. Denn wir finden eben auch eine Masse an Anlagen aus Stein, deren Materialherkunft wie Menge ja auch nicht gerade vom Himmel vielen. Und diese Anlagen werden heute von Fachleuten, die sich nicht dem Dogma der westlichen Archaeologie unterwerfen, auf nun gute 25.000 Jahre und mehr geschätzt. Nehmen wir dann auch noch die Legenden der Erschaffung der Menschen wie ihrer Reiche hinzu, so kommen wir auf die unumgänliche Wahrscheinlichkeit nicht herum, diese Legenden berichten Wahrheiten, die heute mehrheitlich immer noch nicht gesehen werden wollen.

Infolge kommt es zu den Irrtümern von Superheiligtümern, da die Jungmenschen nichts anderes zu tun hatten, als von Luft und Liebe zu leben und heilige Bauten zu errichten. In der Tat Meisterleistungen, mit der selbst unsere heute technische Zeit so ihre liebe Not hätte.

Was nun die Vermutungen der außeruniviversitären Forschungen angeht, so fügen sich diese Höhlen in die Überlegungen von Überlebensräumen ein. Denn die Überlieferungen sprechen vom Krieg der Götter und wir wissen heute, diese wurden auch auf Erden atomar geführt.

http://www.gehvoran.com/2015/01/huangshan-das-hoehlenlabyrinth-dass-es-nicht-geben-duerfte/

Advertisements
This entry was posted in Uncategorized. Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s