Schöpfungsgeschicht aus heutiger Sicht

http://www.weltraumarchaeologie.com/Zivilisaitons_-Religionsentwicklungen.htm
Neufassung der biblischen Schöpfungsgeschichte nach heutigem wissenschaftlichen Erkenntnisstand übersetzt:

R. Kaltenböck-Karow, Wissenschaftsautor
27. 05. 2016

“Am Anfang war das …………..”

Ein gedanklicher Ausflug in die Anfänge unserer geistigen Welt, der Zivilisationslegungen wie Religionsregelungen mit Ihren astrophysikalischen Grunddaten und der Erkenntnis der Unerreichbarkeit des letzten Wissens.

Foto: NASA-Collage

Am Anfang war das Nicht Nichts

es herrschte Dunkelheit und Kälte

hatte kein Anfang und kein Ende und ist ewiglich

In diesem Nichts Nichts befand sich ein Gedanke

dieser Gedanke sehnte sich nach etwas anderem

diese Sehnsucht des Gedankens erschuf sein Bewußtsein im Nichts Nichts

Dieser nun erweiterte Gedanke wurde daraufhin Gedankenbewußtsein

das Gedankenbewußtsein schwoll an und wandelt sich in diverse Energieebenen im Nichts Nichts

woraufhin aus dem Nichts Nichts sich ein Raum bildete zum Nichts

Dieser Raum im Nichts war ohne Zeit, ohne Anfang und ohne Ende

Das Gedankenbewußtsein fing nun an, mit seinen Energieebenen zu spielen

und formte daraus dunkle Bälle.

Diese Zusammenführung der Energien in diesen dunklen Bällen wurden ohne Unterlass vom Gedankenbewußtsein versorgt und wurden immer schwerer und heißer bis zu dem Punkt,

als das diese geladenen schwarzen Bälle explodierten und ein Loch in den Raum im Nichts rissen

wohin die überladene Energien nun sich wandelnd in den neuen Raum geschleudert wurden.

In dem Augenblick des Risses aus dem Raum im Nichts vollzog das Gedankenbewußtsein nun eine Wandlung und nutze das dunkle Ballgeschehenals Übergang in einen neuen Raum, in dem nun Zeit existierte und die Raumzeit bildete.

Und das Gedankenbewußtsein dachte es werde Licht und es ward Licht

und siehe es war Wunderbar denn aus der Energie wurde Materie den die Raumzeit füllte, Sonnen bildete und Planeten mit Allem, was sich so daraus zu entwickeln vermag.

Das Gedankenbewußtsein ist ohne Anfang und ohne Ende und über Allem wie in Allem und sein Schaffen wird erkannt und verstanden werden

jedoch sein Gedankenbewußtsein im Raum im Nichts wie aus dem Nichts Nichts ohne Anfang und ohne Ende, unergründlich bleiben.

Advertisements
This entry was posted in Uncategorized. Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s