Mythen etc. finden zur Wahrheit zurück

aus: http://www.weltraumarchaeologie.com/Wundersame-Welten.htm
……………………………………………………………………………………………………………………………………………….

Tansania – Mythen, Legenden und Wahrheitsfindungen.

  1. Kaltenböck-Karow, Wissenschaftsautor
    10. 06. 2016

Dank internet und einer immer aufgeklärteren wie gebildeten Menschheit kommen die Dinge ans Licht, die bisher nur in Mythen und Legenden zu finden waren und meist von der klassischen Archaeologie in den Bereich von Kulten und Götterhokuspokus gepackt wurden.

Nund werden diese Schulen wie Dogmatiker jedoch eines Besseren belehrt und man kommt nicht mehr umhin, die Wirklichkeiten der erdgeschichtlichen Dimension, ihren Verwerfungen, Katastrophen wie Untergängen von Kulturen, Menschengeschlechtern, gar Wesenheiten, anzuzweifeln. Die Altüberlieferungen, meist verklausuliert in kaum glaubhafte Texte, beginnen an, das Licht der Welt wieder zu erblicken und lassen einen ratlosen wie staunenden Homo Sapiens Sapiens zurück, der erkennen muß, die Überlieferungen auch das wir Geschöpfe der Götter sind, sind wohl im Kern richtig. Denn wir haben auf den Trümmer einer verlorenen Welt unsere neue Welt aufgebaut.

Wir haben in Südafrika Zivilisationsreste gefunden, gar Atomruinen, finden in der Sahara und Anderenortes Verglasungen, in Pakistan/Indien durch Atomexplosionen zerstörte Orte wie mit als Spielbällen anbutende Zyklopenbauwerksreste wie in Bolivien etc., die wie wild ducheinander geworfen erscheinen uvm.

Nun also auch in Tansania. Diese Funde gehen auf wahrscheinlich Zeiten zurück, die uralt sind und vielleicht älter, als die hier geschilderten 2000 Jahre. Denn weltweit finden wir Küstenverschiebungen und untegegangene Kulturen, die nicht nur wegen eines erhöhten Wasserspiegel untergegangen sind, sondern auch wegen riesiger Küstenabsenkungen durch Plattendriften und anderen Ereignisse, die wir heute noch nicht kennen.

Was nun den Wasserspiegel angeht, so haben wir jedoch relativ gesicherte Daten die einmal in der Würmeiszeit und deren Ende zu suchen sind, wie auch in der Sintflut vor ca. 12.980 Jahren. Beides sind getrennte Ereignisse, die den Meeresspiegel erheblich haben ansteigen lassen, wie viele Küsten veränderten.

Nehmen wir bei diesen Betrachtungen noch die Ergebnisse aus der Weltraumarchaeologie hinzu, die ebenfalls zwischenzeitlich als unbestritten angesehen werden dürfen, so schauen wir auf eine Zivilisationsentwicklung im Sonnensystem wie auf Erden zurück, die wahrscheinlich in die Milliarden von Jahren zurückreichen und nicht nur irdischen Ursprungs sein dürften.

„….Seit Allan Sutten die verlorene alte Stadt entdeckt, Felix Chami, ein Professor von Dar es Salaam Universität auf die Website hat und sagt, dass es unser Verständnis der Geschichte ändern könnte. ……“

http://helenastales.weebly.com/blogue/diver-discovered-2000-year-old-lost-city-off-the-coast-of-tanzania

Advertisements
This entry was posted in Uncategorized. Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s