Mars: Spuren im Sand….

Spuren im Sand…..

weltraumarchaeologie, 11. 07. 20126

Wir haben hier ein Bericht einer Forschergruppe, die nach vergangenen Küstenlinien auf dem Mars suchen und fündig geworden sind. Einzig die Zeitfenster, die sie voraussetzen sind wohl falsch. Sie bedienen damit ein Dogma, das irgendwann Jemand aufgestellt hat, der Mars sei vor 4 Milliarden Jahren unbewohnbar geworden. Was eben nicht stimmt.

Die Forscher machen leider den Fehler, sie forschen ohne ihre Forschungen in die bestehenden Tatsachen von Funden, Artefakten wie Überlierferungen aus der Prähistorie der Menschheit, die von der Wechselbeziehung zwischen Wesen aus dem Sonnensystem wie Besucher vom Mars berichten, einzubeziehen. Warum sie das einfach nicht ansehen wollen um so zu wahrscheinlicheren Ergebnissen zu kommen, ist nicht nachvollziehbar und verletzt die Grundsätze jeglicher Forschung.

Das Ergebnis ist jedoch insoweit sehr interessant, als es die Fakten wie Feststellungen der außeruniversitären Forschungen, da lange den Mars wie deren verschollene Zivilisation in Wechselbeziehung zum Weltraumkrieg mit der Erde aufgenommen haben, wie der Vernichtung des Mars in der wahrscheinlichen Folge dieses Krieges, neue Nahrung geben. Denn die Spuren dieser Tsunamis bestätigen eindeutig den Einschlag eines kontinentgroßen Meteroiten, der zur Vernichtung des Mars wesentlich beigetragen hat, die Meere ins All schleuderte wie die Atmosphäre verdrängte.

Die Ergebnisse dieser Katastrophe sind auf der Erde konsverviert in diversen Monumenten, Texten wie Bibelstellen. Siehe auch das Buch vom Wissenschaftsautor R. Kaltenböck-Karow zum Thema APOKALYPSSE  MARS

oder: die verschollene planetarische Zivilisation“

wie auch der Band:

Mythos Apokalyptik – Offenbarungen

Im Spiegel der Weltraumarchaeologie


Untertitel: Götter – Katastrophen  und Gelehrte

 

Auszug:

„………Alexis Rodriuez, Hauptautor der Studie aus Arizona, sucht nun nach weiteren Hinweisen für die Tsunamis auf dem Mars. „Wenn Leben auf dem Mars einst existierte, könnten die eisigen Tsunami-Rückstände sehr gute Kandidaten dafür sein, nach biologischen Spuren zu suchen“, sagte Alberto Fairén, einer der Autoren der Studie.“

http://de.sputniknews.com/wissen/20160520/310011436/spuren-von-riesen-tsunami-auf-mars-entdeckt.html

Advertisements
This entry was posted in Uncategorized. Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s