Die Raumstation der SHU MER

aus: http://www.weltraumarchaeologie.com/G.oe.tterarch.ae.ologien.htm

………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………….

Der Saarbrücker Sumerologe Dr. Hermann Burgard beweist die prähistorischen Raumsation

Weltraumarchaeologie, 12. 12. 2016

               
Wir sind Dr. Hermann Burgard für sein neues Buch „NIBIRU gesucht – Raumstation HIMMEL gefunden“ sehr dankbar. Herr Dr. Hermann Burgard als führender Sumerologe, der die Keilschriften wie derzeit kaum ein Anderer beherrscht, weist in diesem Buch in der Tat nach, die sogenannten Sumerer, in ägpyitschen Quellen die „Leute SHU MER“ = die Leute SHU, die es aus dem Weltenmeer kamen, unterhielten ein „Haus am Himmel“ welches beim großen kosmischen Krieg nach indischen Überlieferungen, eines Tages nicht mehr zu sehen ward.

Auszug aus „Grenzwissenschaften“:

„…..Laut Burgard erweise sich zwar die durch den Minister von Erfolgsautor Sitchin übernommene Aussage, sumerische, babylonische und assyrische Keilschriftquellen erwähnten einen Vorzeitplaneten NIBIRU als grundsätzlich falsch. Dennoch sieht er in den von ihm untersuchten Schriften einen Beweis dafür, dass es im alten Sumer tatsächlich einen Raum- und Flughafen, sowie entsprechende Luft- und Raumfahrt gegeben hatte. …..“

Das erstaunliche an diesen Dingen ist, wir wissen lange um diese Raumstation, können sie täglich besichtigen und erkennen sie nicht. Schauen wir auf die riesigen Radstrukturen in Indien und deren Tempeln, so dürfen wir nach diesen nun auch von anderer Seite wie eben auch Dr. Hermann Burgard bestätigten Erkenntnissen endlich eine Zuordung dieser steinernen Räder erfahren.

Schauen wir also uns diese Räder an und lassen unser neues Wissen um diese Artefakte kreisen und unsere innere Augen werden die Wahrheit spüren. Wir kommen nicht mehr an der Tatsache vorbei, die Überlieferungen erzähen eine wahre Erdgeschichte und Vorkommnisse der Vergangenheiten, auf deren Trümmer die heutige Menschheit aufbaut.

Hierbei sehen wir die Dinge völlig anders, als sie alltgemein von der herkömmlichen Archaeologie beschrieben werden. Das Rad ist kein Relikt an Räder von Fürsten- oder Herrscherwagen wie die anderen Bildnisse der Räder mit Haus und Elefanten vielleicht Kriegsfahrzeuge gewesen sein mögen, die Uraussage jedoch eine völlig andere Bewandnis haben.

Die Räder sind eindeutig die in Stein dokumentierte Raumstation. Und die Räder mit dem Haus darauf wie den Elefanten hervor bedeuten letztendlich: „das Haus im Himmel – getragen von der Raumstation der Götter, die diese mit ihren Atemmasken beherrschten und so zu uns kamen.“

Das ist die richtige Interpretation der Überlieferungen mit unserem heutigen Wissen um die Dinge übersetzt und die Vergangenheit kommt in unsere Gegenward zurück. Wie einst Herr EvD so schön formulierte: „Zurück in die Zukunft“

http://www.grenzwissenschaft-aktuell.de/neues-buch-nibiru-gesucht-raumstation-himmel-gefunden20161102/

Advertisements
This entry was posted in Uncategorized. Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s