Huangshan

aus: http://www.weltraumarchaeologie.com/Wundersame-Welten.htm
……………………………………………………………………………………………………………………………………………….

Huangshan – wundersamer Höhlenkomplex aus unbekannten Tagen

R Kaltenböck-Karow, W-Autor
02. 05 2017

eine Anmerkung zu dem Buch“ Chinas mysteriöses Höhlenlabyrinth“

Wir haben Luc Bürgin, dem bekannten Wissensschaftsautoren wie Reiseschriftsteller aus der Schweiz diese wunderbaren Fotos dieser Höhle mit einer wundervollen Berschreibung eines im klassischen Stile des Reiseschriftellers wie Erzählform erstellten Berichtes zu verdanken. Er führt uns mit diesem Buch in eine für uns völlig fremde Welt und Kultur ein, die den meissten Menschen im Westen nach wie vor verschlossen ist. Umso bedeutsamer nun das Vorstellen dieses wundersamen Höhlenkomplexes, das nicht einmal die Chinesen selbst, richtig einzuordnen vermögen.

Dieses durch Zufalle entdeckte Höhlensystem, von dem es noch eine Zweitausgabe in der Enternung von nur ca. 186 km. gibt, ist ein offenes Rätsel. Denn dieser Höhlenkomplex weist Merkmale auf, die nirgends sonst wo bekannt sind in einer Größe, die eher an heutigen Bunkeranlagen in den USA erinnern, wo große Lastwagen etc. ständig ein und ausfahren.

Bemerkenswert ist es auch, das weder die einheimische Bevölkerung von diesen Höhlen eine Ahnung hatte, noch das sie irgendwo in einer Volkslegende angedeutet ist. Einzig ein Historiker Chinas aus historischen Zeiten bereichtet von diesen Höhlen mit dem Hinweis, das dort Soldaten sich versteckten wie die Höhle in jenen Tagen bereits sehr alt sei. Und dieser Bericht ist auch schon wieder hunderte von Jahren alt.

Worum also kann es sich bei diesen ungewöhnlichen Höhlen handeltn, welch Alter sollte man ihnen zuordnen, wer kann sie erbaut haben und zu welchem Zwecke. Diese Fragen sind völlig offen und die universitäre Forsche auch Chinas, hat darauf keine Antworten.

Zwar gibt es Schätzungen aus zweifelhaften Methoden der Fesstlegung, die diese Höhlen einmal nach Christi datieren wie aber auch vor Christi. Schauen wir uns als an, was uns das Buch offenbart und verrät.

Es verrät uns, das die Baumeister keinen Bauaushub in weitem Umfelde hinterließen, noch dieser Bauaushub anderweitig verarbeitet wurde. Z.B zur Fundmantierung von was auch immer. Weiterhin verrät uns das Buch, das man die Höhlen dem „Gelben Kaisser“ zuordnet, der laut Legenden eben vom „Gelben Gebirge“ aus, das eben dort auch liegt, in den Himmel entfleuchte. Eine Legende, die wir vergleichsweise aus andereen Legenden wie Religionen kennen. Bestehen hier Zusammenhänge? Davon darf man ausgehen.

Huáng Dì (chinesisch 黃帝 黄帝) – der Gelbe Kaiser – ist der mythische Kaiser, der am Anfang der chinesischen Kultur gestanden haben soll. Huáng Dì wird zur Gruppe der chinesischen Urkaiser gerechnet, gehört dabei zur Gruppe der fünf Kaiser und soll von 2696–2598 v. Chr. regiert haben; ursprünglich ist Huáng Dì jedoch eine göttliche und mythische Gestalt, die erst während der Zhou-Zeit historisiert wurde.

Er gehört zu den wichtigsten Gestalten der chinesischen Mythologie.

https://de.wikipedia.org/wiki/Huangdi

Seinem Wirken werden heute aufgrund von wirklichen Funden, Dinge zugeschrieben, die der chinesischen Kultur am Anfang Dinge erlaubten, die es eigentlich nicht geben kann. Denn hier werden Techniken angewendet in der Metallurgie, der Schwarzpulverherstellung und vieler anderer Techniken, die in Teilen erst nach dem Mittelalter erfunden wurden. Man weiß zwar, das China schon immer Dinge nutzte, die im Westen bis dahin unbekannt waren, jedoch muß man feststellen, nach Beendigung der Ära des „Gelben Kaisers“ hat sich China in seiner Kulturentwicklung spürbar rückwärts entwickelt. Ein Vorgang, den man im nahen Osten ebenfalls kennt wie anderen Ortes, wo die Ursprungskulturen gigantische Zeugnisse abgeben und später sich doch merklich den Gegebenheiten der kleineren Menschen anpaßte.n wie sie auch die Perfektion der alten Tage nicht mehr erreichten.

Man ist sich bis heute nicht sicher, ob es den „Gelben Kaiser“ überhaupt gab und ob er in diesem hier genannten Zeitraum wirkte. Vielleicht ist seine Wirkungszeit auch viel früher. Obwohl man ihm die berühmten Grabanlagen zuschreibt, die heute nach wie vor die Welt in Staunen versetzt. Wie auch immer. So sind hier Merkwürdigkeiten in der Entwicklung Chinas zu erkennen wie in der Höhle selbst. Es bleibt der Widerspurch der Legenden, er sei in den Himmel entfleucht und dennoch habe er eben seine Grabanlage. Vielleicht diente diese Anlage in der Tat nur dem Erhalt einer historischen Situation für die Nachwelt, so wie wir es aus der „großen Pyramide“ aus Gizey her kennen wie andere Großanlagen vergangener Tage mit Informationen, die bis heute in großen Teilen als historische Spinnerei angesehen werden. Und einem unverständlichem religiösem Palaver seitens der Archaeologen und anderer Vermutungen unterlegen sind.

Es hat sich in der Vergangenheit immer wieder erwiesen, das letztendlich die Legenden in ihren Kernaussagen Recht behielten. Warum also nicht auch in Chinas Legenden.

Aber zurück zu einer wirklichen Mystik der Höhle. Man konnte feststellen, diese Höhle erzeugt keine Widerhall D. h., man kann rufen wie man will, der Schall kommt nicht zurück. Es gibt ihn schlicht nicht. Technisch ist das so auszulegen, als das Geräusche in den Höhlen selbst, von Außen nicht wahrgenommen werden können. Hintergrund dieser ungewöhnlichen Wirkung sind die als Muster identifizieren Kerbungen in Decken, Wänden, Nieschen und überall sonst, was zur Höhle gehört. Die Spuren der Rillen werden Handwaerksarbeiten zugeschrieben. Wie auch der Aushub der Höhlen. Dennoch gibt es andere Vorstellungen die davon ausgehen, hier seinen Maschinen im Einsatz gewesen.

Schauen wir uns die Rillen an, so fällt auf, das die Nebenflächen soweit noch erkennbar, absolut plan sind Die Rillen selbst jedoch haben ständige Hubbel oder Unebenheiten eingebaut. Wie die Muster eben auch immer wieder zueinander versetzt sind. Diese Form der Ausgestaltung der Höhlen hatte nicht den Zweck der Zierung, sondern ist ein absolut technischer Vorgang von Wissen der Schallwellen. Denn diese Strukturen verhindern den Widerhall..

Wo blieb der Aushub? Diese Frage ist jetzt einfacher zu beantworten, nachdem wir Wissen, was die Schallfrage angeht. Denn nun dürfen wir vorrausetzen, wir haben es hier mit Bauherren zu tun, die hochtechnisches Wissen besaßten Was sich dann auch in der Art der Höhlen selbst belegen läßt. Wir finden hier ein Wissen der Baumeister vor, die einmal die Statik und damit auch die Mathebmaitk beherrschten wie sie ausreichende geologische Kenntnisse über Steinstrukturen mitbrachten. Hier ist nichts aus Zufall entstanden, sondern gezielt geplant mit einer Zweckbestimmung, die wir leicht erahnen können

Ähnliche Bauweisen, wenn auch nicht in der Größenordnung, finden wir in Europa und anderen Ortes auf der Welt. Siehe die berühmten Bemusterungen von Tunnelsystemen in Frankreich , die ebenfalls bis heute keine Erlärung abgeben. Von den sonstigen Tunnelsystemen weltweit wie Kontinalweit, einmal abzusehen.

Man darf also davon ausgehen, da wir nun Wissen, hier kamen hochtechnische Dinge zum Einsatz, die chinesische Höhle und Ihr Abrum der keiner war, wurde wahrscheinlich planmäßig zerlegt, woraus dann Baumaterial für andere Bauwerke enstanden. Siehe die großen Grundmauern in Großgebäuden von prähistorischen Bauwerken. Hier sind Ägypten zu nennen, vergleichsweise Südamerika mit seinen Supermauern und Bauartefakten, Sibieren wie Samenland mit seinen unerklärlichen Megalithhinterlassenschaften und eben auch Japan wie Indonesien etc. Und je älter diese Hinterlassenschaften, um so größer ohne Verlust von Präzision.

Das Alles führt uns zu der Überzeugung, die sich durch viele weitere Dinge belegen lassen dürften, wir haben es hier mit einer Höhle zu tun, die aus einer Zeit vor unserer Menschheit stammt von Wesenheiten, die uns bestenfalls anschoben. Denn es ist bekannt, wir sind nicht die einzige Wesenheit, die diesen Planeten bewohnten. Zivilisationsspuren der merkwürdigsten Art gibt es auf diesem Planeten mit Alterzuweisungen, die jegliche Vorstellungen des heutigen Menschen sprengen. Da geht es in die hunderte von Millionen von Jahren. Nimmt man jedoch die indische, chinesischen wie viele anderen Legenden und Religionen hinzu, so lassen sich auch aus diesen Legenden Erklärungen ablesen, die dieser Höhle einen anderen Sinn zuordnen wie ein anderes Alter, als noch heute von den Forschern gehandelt wird.

Advertisements
This entry was posted in Uncategorized. Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s