Die NSDAP und die Freiheitsfrage

Die NSAP und die Freiheitsfrage

R. Kaltenböck-Karow, Wissenschaftsautor 21.05. 2017

Ich werde mir erlauben, die Zeit der NSAP im Sinne eines Freiheitsanspruches für seine Bürger aufzuarbeiten, wie auch einen Bezug zu Heute herzustellen.

Die Deutschen erlebten 1919 den militärischen Zusammenbruch der Kaiserzeit. Die Kaiserzeit war zentralistisch gepägt, dennoch bei der Mehrheit der Deutschen akzeptiert, ohne sich freiheitlich wirklich eingeschränkt zu sehen. Vielmehr war es so, das die Rechtsprechung im Kaiserreich mit Recht vielmehr gemein hatte, als es heute der Fall ist.

Die politischen Verwerfungen wie der Sprung ins kalte Wasser einer vermeintlichen Demokratie, die den Zusammenbruch des Kaiserreiches bewirkte, führte am Ende jedoch in eine chaotische Reichsituation, die ,wie sich in den Folgejahren zeigt, nicht steuerbar war. Also von Demokratie keine Rede sein konnte. Beeinflußt wie befördert haben diese Dinge auch die Versuche an den Ostgrenzen von Polen wie Russland, sich Gebiete des Deutschen Reiches einzuverleiben, die dann von Freikorps verteidigt wurden. Diese Freikorps gewannen durch diese Entwicklung eine relative große Bedeutung im Nachkriegsreich von 1919 bis in die 20er Jahre.Weiterhin wirkten sich verheerend die Weltwirtschaftskrise auf das Reich aus wie die Zwangsmaßnahmen des Versaillers Diktat.

Die nun der Demokratie nicht gewohnten Deutschen erlebten nun von 1919 bis 1933 eine politische Zeit, die von Aufständen, Umstürzen, Morden, Straßenschlachten wie Kriminalitäten geprägt waren. Dieses Bild festigte sich mehrheitlich in den Köpfen der Deutschen und sie wollten deshalb raus aus diesem Chaos. Der Versuch dann des stalinistische gesprägten Aufstandes des Spartakobundes, der von der Reichswehr und Freikorpsgruppen niedergeschlagen wurde, macht das Maß aller Dinge dann voll.

Und genau in dieser Zeit erhob sich nun die NSDAP unter ihrem Wortführer Adolf Hitler, der im allgemeinen Hin und Her letztendlich die Oberhand gewann und Deutschland befriedete Hier müssen wir sehen, die NSDAP verstand es in kürzester Zeit die kriminellen Strukturen zu beseitigen, den sozialen Frieden wieder herzustellen, die Fessel des Versaillers Diktat zu beenden wie den Deutschen eine geordnete Freiheit zu ermöglichen. Diese war geprägt von einer gemeinsamen Idee des Zusammenhaltes aller Deutschen unter einer zentralistischen Führung. Diese Führung hat denn auch in kurzer Zeit den Deutschen einen Wirtschaftsaufschwung bereitet, von dem man vorher nur träumen konnte resp. es nicht für möglich hielt, Derartiges zu erleben. D.h., die NSDAP hat bis auf wenige Ausnahmen, das ganze Volk hinter sich gebracht. Ohne deshalb weniger demokratisch zu sein als heute Russland oder China. Denn auch diese Staaten, die zwar ganz andere Grundbedinungen haben, erlauben sich eine zentralistische Führungsform, wo die demokratischen Strukturen sich von unten über einzelnen Regionen heraus entwickleln und wer sich ausreichend qualifiziert hat, den Aufstieg in die Zentralspitze schaffen kann. Helmut Schmidt merkte zu diesen Formen der Staatsführung einmal an „ich weiß nicht, ob diese Staatsformen nicht die Besseren sind“

Die Verwerfungen um das 3. Reich begannen jedoch erst mit der Erzwingung des neuen großen europäischen Krieges, der dann in den allgemeinen Weltkrieg überging. Planungen wie Durchführungen stammen hierbei jedoch historisch abgesichert, durch die angelächsischen Führungen unter Theodor Roosevelt und Winstin Churchill

Erst mit Eintritt des allgeinen Krieges um das 3. Reich hat das 3. Reich die Kriegswirtschaft ausgerufen, wozu eben auch innenpolitisch sich völlige andere Bedingungen ergaben. Denn jegliches Aufbegehren muße nun von vornherein ausgeschlossen werden, da es schlicht um die Lebensfähigkeit aller Deutschen ging. Den dann im Kriege wie danach angedichteten Verbrechen eines nunmehr Verbrechervolkes der Deutschen, die aus den Propagandaabteilungen der Alliierten heraus verbreitet wurden, bestimmen noch heute die Politik der Nachfolge-BRD des DR. Was nun zur Festgestellung führen darf bei dieser Nachkriegsentwicklung, die Deutschen haben offensichtlich die Nase voll von jeglicher Art von Politikhoheit. Dieses Verhalten kam dann dem relative schnellen Wiederaufstieg, zumindest der BRD zu Gute. Mann konnte sich wieder etwas leisten und speziell in der alten BRD gab es keine grotesken Machtkämpfe, schon gar nicht in den Straßen mehr. Und man gewöhnte sich daran, die CDU als eigentliche Nationalpartei mehrheitlich zur Macht zu verhelfen, wie diese zu bewahren.

Die große Veränderung setzte aber mit der Wiedervereinigung Deutschlands ein, wo der damalige Kanzler Helmut Kohl wie sein Außenministger Hans-Diedrich Genscher ein paar entscheidene Fehler im Zuge der Wiedervereinigung machten. Einmal wurde die Deutsche Frage nicht ausreichend geregelt mit dem Antrieb, seine persönliche wie die Macht der CDU für das sogenannte wiedervereinigte Restwirschaftsgebiet des DR, zu erhalten. Und der wirklich größte Fehler war, das er Deutschland als DR, nun BRD-Neu nannte, wie an eine Gruppe stalinistisch geprägter Politbarden der ehemaligen Ostzone übergab. Diese Naivitäten sind heute Ursache für erneute Verwerfungen in Deutschland und Europa, die immer mehr an die 20er Jahre erinnern. Nur, das eben hier eine Minderheit der NEOFaschisten im Gewand der Grünen, der Genderideologie wie nun auch der CDU, die Macht erhalten haben und Deutschland ein eine neue nationalsozialistische-kapitalistisch geführte Diktatur umwandeln.

Die Verfolgungen Andersdenkender haben zwischenzeitlich in einem Ausmaß zugenommen, das man nicht mehr altzuweit von ehemaligen DDR-Verhältnissen sich bewegt. Der Unterschied liegt bis heute jedoch im Wesentlichen darin, als das die Verfolgungen heute unterhalb der Gürtellinie stattfinden, wobei im 3. Reich wie auch in der SBZ/DDR wußte, woran man war.

Sehen wir die wirtsschaftliche Stellung der BRD nun in Europa an, so behütet sie ihre Vormachtstellung nur durch Einführung eines Billiglohnlandes, der Kürzung von Sozialleistungen wie Renten, um die Welt zu finanzieren. Und den Deutschen Sand in die Augen zu streuen „wir schaffen das!“

Nein, wir schaffen es eben nicht, da wir innerlich verarmen, verblöden wie unsere wirtschaftliche noch bestehende Vormachtstellung in Europa, verschleudern. Denn wir finanzieren zwischenzeitlich ganz Europa und haben einen Schuldenberg aufgebaut, zu denen noch Buchposten hinzugerechnet werden dürfen in Form von Gläubigerforderungen, die niemehr zurück geführt werden können.Wir sind nach Untersuchungen heute höher verschuldet, als es die Kriege zu erreichen vermochten.

Es sieht nach dieser historischen Aufarbeitung leider so aus, das die Deutschen zu spät aufwachen werden. Und dann wird es in diesem Lande in der Tat haarig, da dann ein gegenseitiges Abschlachten zwischen den Muslimen, die das Land inzwischen für sich beanspruchen, wie den Deutschen, unausbleiblich ist. Oder aber, die Deutschen nehmen ihr Schicksal der Auflösung des deutschen Volkes ohne Widerstand hin. Das jedoch, wird erst die Zukunft beantworten können.

Advertisements
This entry was posted in Uncategorized. Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s