Weiterleitungserlaubnis erteilt …..

Die antike Geschichte der Erde, die antiken Monumente.

Weltraumarchaeologie – spacearchaeology

30. 11. 2018

Gastbeitrag: MATTEO IANNEO Italienischer Forscher
Donnerstag, 29. November 2018 16:25 Uhr

Die ERDE ist ein sehr alter Planet, auf dem viele Riesenvölker unaufhörliche Kriege und auch Atomwaffen beherrscht haben. Auf unserer Welt haben riesige Männer gigantische Monumente und sehr beeindruckende Städte errichtet, um ihre dominierende Macht über wehrlose Völker, ihre Sklaven, zu demonstrieren. In der Wüste finden wir immer noch antike Ruinen, die unter Tonnen Sand versteckt sind. Eines Tages werden wir auch Technologien finden, die für uns unverständlich sind und die Geschichte, die wir bis heute kennen, in Frage stellen. Viel Geschichte wird missverstanden, weil man keine sehr lange Geschichte erzählen kann. Aus diesem Grund versucht man, die Wahrheit vor unserer Zivilisation zu verbergen, aus Angst, dass alles, was geglaubt wird, augenblicklich verschwinden wird. In diesem Bild der Studie fand ich eine antike Darstellung einer Figur aus der alten Geschichte unserer Welt. Danke für Ihre Geduld.

Matteo Ianneo hat einen Link geteilt.

 

About space archaeology

Wo finde ich „weltraumarchaeologie – space archaeology“ ? https://www.weltraumarchaeologie.de/Home.htm http://weltraumarchaeologie.de.tl/ = https://www.weltraumarchaeologie.de/ https://weltraumarchaeologie.wordpress.com/ space archaeology and books Hier finden Sie meine Forschungsarbeiten und Bücher zur Zivilisationsgeschichte Home Contact
This entry was posted in Uncategorized. Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s