Weiterleitungserlaubnis erteilt ……..

hier finden sie Zeugnisse wundervoller Archäologischer Funde, die aus der Prähstorie wie der Antike zu uns herüberwinken und meist auf Ihre Botschaftsübersetzungen warten:

https://www.weltraumarchaeologie-7-space-archaeology.com/Arch.ae.ologische-Zeugnisse.htm

…………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………

hier finden sie Zeugnisse wundervoller Archäologischer Funde, die aus der Prähstorie wie der Antike zu uns herüberwinken und meist auf Ihre Botschaftsübersetzungen warten:

https://www.weltraumarchaeologie-7-space-archaeology.com/Arch.ae.ologische-Zeugnisse.htm
……………………………………………………………………………………………………………….

Prähistorische Unstimmigkeiten um GB und Irland

weltraumarchaeologie – spacearchaeology

28. 12. 2018

Wir haben hier zwei wundervolle Dokumentationen um GB/Irland. Einzig die heutigen Einordnungen der Achraeologen und Geologen scheinen nicht klar zu sein.Denn die hier vorgegebenen Zeitfenster, können so nicht stimmen.

Schauen wie die prähistorischen Megalithen dieser Gegenden an, so fällt auf, daß sie in engem Zusammenhang mit der iberischen Halbinsel, aber auch mit Sardienien stehen. Weiterhin sind diese Gegenden etwas anders dargestellt in einer alten Steinkarte Europas, die man in Schottland fand.

Dann haben wir hier die Zeitangabe von 12.000 Jahren im Zusammenhang der Eiszeit. Die letzte Eiszeit, die Würmeiszeit ist jetzt ca.l 90.000 Jahre alt und verschwand nunmehr von vor. ca. 20.000 Jahren. D.h., GB und Irrland liegen auf einer Zeitachse von vor 18.000 Jahren. Das bedeutet, die vermuteten bisherigen Zeiträume können nicht stimmen. Und sie stimmen auch nicht. Denn das, was wir hier heute sehen, sind Abrisse, die weit vor der Eiszeit eintraten. Und diese Abrisse wie Küstenformungen inkl. der Mittelmeerräume, weisen auf ein Zeitfenster von mindestens 40.000 Jahrten wie älter hin. Es reicht in Zeiträume der Legenden vom Untergang von Atlantis, welches durch eine Katastrophe im Meer in Feuer und Wasser, versank. Schauen wir auf die Felsschnitte im oberen Teil, ist leicht zu erkennen, hier haben wir es mit künstlichen Vorgämngen zu tun, die sehr wohl mit anderen Steinschnitten im globalem Maßstab, einhergehen.

Deshalb müssen wir heute davon ausgehen, wir haben hier Spuren aus Zivilisationszeiten, die wahrsscheinlich in die hunderttausende von Jahren zurückreichen und ein völlig anderes erdgeschichtliches Kapitel aufschlagen, als wir bisher erwartete haben.

Via: Corby Waste

These pics show 3 different but similar looking coastal cliffs on the south side of the island of Inishmore, largest of the three Aran Islands off the coast of Galway, Ireland ?￰゚ヌᆰ
There is no more land west of the Aran Islands today but there was back before the big rise in sea level at the end of the last Ice Age. It’s interesting that there are legends of sunken Ireland so the 1973 Atlantis Expedition To Cadiz, Spain ?￰゚ヌᄌ moved to Galway, Ireland to explore the Aran Islands a…

Mehr anzeigen

Bild könnte enthalten: im Freien

Kein automatischer Alternativtext verfügbar.

Bild könnte enthalten: im Freien und Text

 

https://www.facebook.com/photo.php?fbid=2256351904378117&set=pcb.10156810166590502&type=3&theater&ifg=1

Phillip Hyden‎ an MEGALITHOMANIA

One of the many things that has been going round my head for a while is leylines and previous sea levels, as I’m based in the UK, that is where my thoughts have been, would be interesting if anyone has leyline information on other areas around the world and could work out what may be there.

The civilisations have always built things on ley lines, specifically where multiple ones cross, sea level around the UK pre-12,000 years ago was about 90-100m lower and it gave us the landscape in pic 1. There was the ice sheet across the UK at the time, so moving further out on the land mass that was there and where it is estimated some cross closer to what is the UK now, we have the ley line map by Watkins that shows where he believes they are in pic 2, and from France across what is now the channel by Guichard in pic 3.

I’m probably not the first person to think about this but if they are real (from a scientific point of view, but I don’t doubt them) and our more recent ancestors built things on them on the land mass as it is now, then surely there will be things built at points where they cross out to sea, in the Irish and English channels, North sea and further out into the Atlantic. From a deduction and exploration point of view, it would make sense to look for points that 4 or more lines cross to start with, then reduce that to 3 and 2 if sites are found.

Kein automatischer Alternativtext verfügbar.

Kein automatischer Alternativtext verfügbar.

Kein automatischer Alternativtext verfügbar.

https://www.facebook.com/photo.php?fbid=10156914746288555&set=pcb.10156809396290502&type=3&theater

Advertisements

About space archaeology

Wo finde ich „weltraumarchaeologie – space archaeology“ ? https://www.weltraumarchaeologie.de/Home.htm http://weltraumarchaeologie.de.tl/ = https://www.weltraumarchaeologie.de/ https://weltraumarchaeologie.wordpress.com/ space archaeology and books Hier finden Sie meine Forschungsarbeiten und Bücher zur Zivilisationsgeschichte Home Contact
This entry was posted in Uncategorized. Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s