Weiterleitungserlaubnis erteilt …..

https://www.weltraumarchaeologie-7-space-archaeology.com//Zivilisaitons_-Religionsentwicklungen.htm
………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………..

Die Antwort steht in den prähistorischen
Überlieferungen…….
16. 08. 2019
Leider kümmern sich die Forscher nicht um die Vergangenheiten wie deren intelllektuellen Botschaften, die das Geheimnis des Universums beschreiben.
Dunkle Materie im Sinne wie hier vermutet, gibt es eigentlich nicht. Es ist der falsche Begriff. Dennoch ist es so, das dieser materieartige Zustand, besser als Klebstoff zu bezeichnen, vor dem sogenannten Urknall vorhanden war. Auch wenn es „Den Urknall“ in dieser Form wohl kaum gegeben hat. Ja, es gab einen Knall und viele weiter…….
Der Begriff aus der Kernforschung vom Higgsteilchen, auch Gottesteilchen genannt, also der Skalare, trifft schon eher zu. Denn wir haben es hier mit einem Übergang von der reinen Willensebene (am Anfang stand das Wort), die nie erreicht werden wird (Joh. – je höher ich bin…..) zur Energieebene zu tun. Diese Energieebenen, die ständig sind, erzeugen bei Verdichtungen den sogenannten Klebstoff, der allgegen wärtig ist und das ganze durch sine Art Energie zusammenhält wie das Chaos ordnet. Dieser Energieklebstoff, der eine Zwischenstuffe zur endgültigen Materialisierung von Energie darstellt, verdichtet sich immer wieder im Laufe von Zeiten, verklumpt also zu schwarzen Löchern, die dann immer wieder auch die Aktivbrücke zwischen Energieebenen und materiallem Raumzeitgefühge darstellen. Denn die Vorstufen sind ohne Raum und Zeit.
Die Forscher scheinen sich genau dieser Erkenntnis zu nähern und sie werden, wenn sie einmal in die alten Überlieferungen schauen, auch schneller dahinter kommen und den richtigen Weg finden.
Näheres findet man auch in den Sachbüchern von RKK.
Dunkle Materie ist möglicherweise älter als der Urknall

Datum:
16. 08. 2019

Quelle:
Johns Hopkins Universität
Zusammenfassung:
Dunkle Materie, von der die Forscher glauben, dass sie etwa 80% der Masse des Universums ausmacht, ist eines der schwer fassbaren Rätsel der modernen Physik. Was genau es ist und wie es dazu kam, ist ein Rätsel, aber eine neue Studie legt nahe, dass dunkle Materie vor dem Urknall existiert haben könnte.
Aktie:

GANZE GESCHICHTE
Urknallillustration (Archivbild).
Bildnachweis: © Andrea Danti / Adobe Stock

Dunkle Materie, von der die Forscher glauben, dass sie etwa 80% der Masse des Universums ausmacht, ist eines der schwer fassbaren Rätsel der modernen Physik. Was genau es ist und wie es dazu kam, ist ein Rätsel, aber eine neue Studie der Johns Hopkins University legt nun nahe, dass dunkle Materie vor dem Urknall existiert haben könnte.

Die Studie, die am 7. August in Physical Review Letters veröffentlicht wurde, präsentiert eine neue Idee, wie dunkle Materie geboren wurde und wie man sie mit astronomischen Beobachtungen identifiziert.

“Die Studie enthüllte eine neue Verbindung zwischen Teilchenphysik und Astronomie. Wenn dunkle Materie aus neuen Teilchen besteht, die vor dem Urknall geboren wurden, beeinflussen sie auf einzigartige Weise die Verteilung von Galaxien am Himmel. Diese Verbindung kann verwendet werden, um aufzudecken ihre Identität und lassen auch Rückschlüsse auf die Zeit vor dem Urknall zu “, sagt Tommi Tenkanen, Postdoktorand für Physik und Astronomie an der Johns Hopkins University und Autor der Studie.

Obwohl nicht viel über seine Ursprünge bekannt ist, haben Astronomen gezeigt, dass dunkle Materie eine entscheidende Rolle bei der Bildung von Galaxien und Galaxienhaufen spielt. Obwohl nicht direkt beobachtbar, wissen Wissenschaftler, dass dunkle Materie durch ihre Gravitationseffekte auf die Bewegung und Verteilung der sichtbaren Materie im Raum existiert.

Lange Zeit glaubten Forscher, dass dunkle Materie eine Restsubstanz des Urknalls sein muss. Forscher haben lange nach dieser Art dunkler Materie gesucht, aber bis jetzt waren alle experimentellen Suchen erfolglos.

“Wenn die Dunkle Materie wirklich ein Überbleibsel des Urknalls wäre, hätten Forscher in vielen Fällen bereits in verschiedenen Experimenten der Teilchenphysik ein direktes Signal der Dunklen Materie sehen müssen”, sagt Tenkanen.

Unter Verwendung eines neuen, einfachen mathematischen Rahmens zeigt die Studie, dass dunkle Materie möglicherweise vor dem Urknall in einer Ära hergestellt wurde, die als kosmische Inflation bekannt war, als sich der Raum sehr schnell ausdehnte. Es wird angenommen, dass die schnelle Expansion zu einer reichlichen Produktion bestimmter Arten von Partikeln führt, die Skalare genannt werden. Bisher wurde nur ein Skalarteilchen entdeckt, das berühmte Higgs-Boson.

“Wir wissen nicht, was dunkle Materie ist, aber wenn sie irgendetwas mit skalaren Teilchen zu tun hat, ist sie möglicherweise älter als der Urknall. Mit dem vorgeschlagenen mathematischen Szenario müssen wir keine neuen Arten von Wechselwirkungen zwischen sichtbaren annehmen und dunkle Materie jenseits der Schwerkraft, von der wir bereits wissen, dass sie dort ist “, erklärt Tenkanen.

Während die Idee, dass dunkle Materie vor dem Urknall existierte, nicht neu ist, konnten andere Theoretiker keine Berechnungen aufstellen, die die Idee stützen. Die neue Studie zeigt, dass Forscher immer das einfachste mathematische Szenario für den Ursprung der Dunklen Materie übersehen haben, sagt er.

Die neue Studie schlägt auch einen Weg vor, den Ursprung der Dunklen Materie zu testen, indem die Signaturen der Blätter der Dunklen Materie über die Verteilung der Materie im Universum beobachtet werden.

“Obwohl diese Art dunkler Materie zu schwer zu finden ist, um in Teilchenexperimenten gefunden zu werden, kann sie in astronomischen Beobachtungen nachgewiesen werden. Wir werden bald mehr über die Herkunft dunkler Materie erfahren, wenn der Euklid-Satellit im Jahr 2022 gestartet wird. Es wird sein Es ist sehr aufregend zu sehen, was es über dunkle Materie aussagen wird und ob seine Erkenntnisse genutzt werden können, um einen Blick in die Zeit vor dem Urknall zu werfen. “

A new idea of how dark matter was born and how to identify it with astronomical observations.

About space archaeology

Wo finde ich „weltraumarchaeologie – space archaeology“ ? https://www.weltraumarchaeologie.de/Home.htm http://weltraumarchaeologie.de.tl/ = https://www.weltraumarchaeologie.de/ https://weltraumarchaeologie.wordpress.com/ space archaeology and books Hier finden Sie meine Forschungsarbeiten und Bücher zur Zivilisationsgeschichte Home Contact
This entry was posted in Uncategorized. Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s