Weiterleitungserlaubnis erteilt …..

https://www.rt-koenigsberg.de/Kolumnen.htm
……………………………………………………………….

FAZ = Paul Ingendaay im intellektuellem
Sprachwettbewerb mit Björn Höcke …..
29. 10. 2019
Gratulation, diesen Sprachwettbewerb hat Paul Ingendaay von der FAZ für sich als Sieger verbuchen können.
Ist Björn Höcke noch sehr aufrichtig und bodenständig in seiner Sprache, Begriffs- wie Wortwahl, kommt Herr Paul Ingendaay mit sprachlicher Lapsuswendung an und tut sich in inhaltlichen Verdrehungen wie Bezugnahmen hervor, die völlig neben jeglicher Vernunft liegen. Aber bei der FAZ und Herrn Paul Ingendaay geht es ja auch nicht um Vernunft oder um aufrichtigen Jouzrnalismus, sondern um Vernichtung mit Hilfe der Sprachmanipulation.
Wer also auf die FAZ und Herrn Paul Ingendaay hereinfällt oder sich gar köstlich ob der Sprachkapriolen amüsiert, mag dieses tun. Nur, dem Lande wie der Warhheit wird damit nicht geholfen.
Björn Höckes Sprache : Mief und Muff

Vor neunzig Jahren hätten sich die öffentlichen Äußerungen (von den privaten mal zu schweigen) des thüringischen AfD-Chefs Björn Höcke durchaus karrierefördernd auswirken können. Zwar hätte die junge NSDAP mit Höckes Rede von der „Wende 2.0“ wenig anzufangen gewusst, und die Frage ist, ob Höcke selbst so genau weiß, was er damit meint. Aber andere Sätze des Wahlsiegers vom Sonntag hätte die aufstrebende Partei der Nationalsozialisten in den zwanziger Jahren des letzten Jahrhunderts gar nicht so übel gefunden, etwa die Sache mit dem „bevorstehenden Volkstod durch den Bevölkerungsaustausch“, eine von vielen gedruckten Höcke-Formulierungen, die das Verwaltungsgericht Meiningen zu dem Urteil bewogen, dass man Höcke einen „Faschisten“ nennen darf. Um an einen anderen Spruch vom Wahlabend zu erinnern: „Wir werden uns unser Land jetzt weiter zurückholen.“

Mein persönlicher Favorit unter den Höcke-Sätzen nach dem AfD-Sieg ist: „Der Mief und der Muff werden jetzt abgeräumt werden, liebe Freunde.“ Man achte einerseits auf den korrekten Plural im Verb (ganz selten!), andererseits auf die Alliteration in Anlaut und Ablaut (gar nicht so leicht!). Und das war’s dann auch schon in der Abteilung sprachliche Finesse, denn natürlich lässt sich weder Mief noch Muff besonders leicht „abräumen“, hier taumelt das brachiale Wort einfach ins Leere. Ein bisschen lüften, das wär’s schon. Wirklich unappetitlich ist Höckes Ausdruck „soziale Patrioten“, mit dem er in Interviews auch gestandene journalistische Profis verwirrt. Man spürt: Etwas stimmt damit nicht, bis einem aufgeht, dass der Begriff eine clevere auratische Nähe zur Wortschöpfung „Nationalsozialist“ herstellt, ohne exakt dasselbe auszusagen.
(…………………)

About space archaeology

Wo finde ich „weltraumarchaeologie – space archaeology“ ? https://www.weltraumarchaeologie.de/Home.htm http://weltraumarchaeologie.de.tl/ = https://www.weltraumarchaeologie.de/ https://weltraumarchaeologie.wordpress.com/ space archaeology and books Hier finden Sie meine Forschungsarbeiten und Bücher zur Zivilisationsgeschichte Home Contact
This entry was posted in Uncategorized. Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s