Sozial-Ökoarchaeologie als neuer Erkenntniszweig….

Sozial- Ökoarchaeologie in Konkurrenz zur Historikerarchaeologie…

20. 11.2017

http://weltraum.plexum.eu/index.php/interessante-orte?view=form&layout=edit&a_id=778&catid=31&return=aHR0cDovL3dlbHRyYXVtLnBsZXh1bS5ldS9pbmRleC5waHAvaW50ZXJlc3NhbnRlLW9ydGUvNzc4LXNvemlhbC1vZWtvYXJjaGFlb2xvZ2llLWFscy1uZXVlci1lcmtlbm50bmlzendlaWc=

Die neue Sozial- wie Ökoarchaeologie bedient sich neuer wie anderer Parameter der Forschung und gerät in vielen Bereichen in Konkurrenzsituationen zur Historikerarchaeologie, die sehr lebhaft anmutet. Denn sie weist wieder einmal darauf hin, die außeruniversitären Forschungen mit ihren anderen Ansätzen, kommen der neuen Sozial- wie Ökoarchaeologen doch sehr Nahe. Denn auch die außeruniverstäre Forschung bedient sich vergleichbarer Mittel, die jedoch im Schwerpunkt auf den alten Schriften, Mythen wie Religionen und deren Kernaussagen basiert und somit als Ableger dieser neuen Methoden gesehen werden darf. Beide vereint jedoch in ihrer Arbeit der Grundsatz der reinen Logik im Sinne von Immanuel Kant.

assyrisches Keilschrift-Tablett

Cuneiform tablets provide clues to locations of 11 lost Assyrian cities

11/17/2017 09:00:00 PM
Ancient clay tablets are being used to track down lost Bronze Age cities in Turkey. A stockpile of 12,000 trade accounts   (………………..)

Advertisements
Posted in Uncategorized | Leave a comment

Neue Marsergebnisse……

Marsforschung nähert sich unseren außerunivesitären Forschungen an….

20. 11.2017

Es ist eine Freude zu erkennen, die Marsforscher, die uns von der außeruniversitären Forschung als lästige Laienforscher ansehen und uns ignorieren, kommen langsam zu Ergebnisse, die wir vorhergesagt haben, da sie schlicht der Bildgeologie, der Prähsitorie wie der Vorkommnisse um den Mars, beginnen zu bestätigen.

Die jetzige Feststellung von der „porösen Mantelschicht“ des Mars, ist nur logisch erklärbar, da der Mars durch einen gewaltigen Einschlag vernichtet wurde. Dieser Einschlag, nördliche Halbkugel, war ca. 456 km im Durchmesser groß und ca. bis zu 70 km in der Stärke. Der Eintritt in die ehemalige Atmosphäre betrug  (…………..)

Posted in Uncategorized | Leave a comment

Neue Alt-Bibel-Schriften……?

Neue, ca. 2200 Jahre alte Bibelschriften gefunden……

20. 11. 2017

http://weltraum.plexum.eu/index.php/zivilisations-religionsentwicklungen?view=form&layout=edit&a_id=776&catid=17&return=aHR0cDovL3dlbHRyYXVtLnBsZXh1bS5ldS9pbmRleC5waHAveml2aWxpc2F0aW9ucy1yZWxpZ2lvbnNlbnR3aWNrbHVuZ2VuLzc3Ni1uZXVlLWFsdC1iaWJlbC1zY2hyaWZ0ZW4=

Neue Bibelschriften einer wahrscheinlich christlichen Frühsekte in Höhle in Israel gefunden. Wenn die Texte analysiert sind, könnten sich die Bibelgeschichten verdichten wie in Teilen überarbeitet werden, da langsam unterschiedliche Überlieferungen gefunden sind.

Erst eine Gesamtanalyse damaliger diverser Schrifthinterlassenschaften zu heutigen Bibeltexten, könnten mehr Klarheit in „historische“ wie „gottbezogene“ oder auch mit Göttern stattgefundene Vorkommnisse, erhellen.

Skeletons could provide clues to who wrote or protected the Dead Sea Scrolls

Few women or children have been found at Qumran burial site, suggesting similarities to Byzantine monastery cemeteries

By Bruce Bower

2:05pm, November 17, 2017

SCROLL CALL  Newly excavated skeletons at a roughly 2,000-year-old West Bank site support a theory that a community of celibate men lived there at the time the Dead Sea Scrolls were placed in nearby caves. These men may have written or protected the scrolls.

alefbet/iStockphoto

Sponsor Message

BOSTON — (…………………)

Posted in Uncategorized | Leave a comment

Alien-Streit…..

Pseudo-Expertisen vom Experten

19. 11. 2017

Der Anthropologen und Osteoärchaologen Martin Trautmann. Begeht wissenschaftlichen Frevel, da er eine Argumentationskette zur außeruniversitären Forschung aufbaut, die völlig unwissenschaftlich ist. Es ist Niemanden gedient, nur weil man sich hinter der Universitätsdogmatik verschanzen möchte, andere Forschungsergebnisse ins lächerliche zu führen.

Mit dieser Methodik disqualifiziert sich der Antropologe und Osteorachaeologe Martin Trautmann nur selbst. Nur weil er vermeintlich keinen Fremdknochen finden kann resp. nicht wahrhaben will, das lange außeridische Lebensformen auch in prähistorischen Gräbern gefunden sind wie auch in geologischen Abdrücken und in mexikanischen wie südamerikanischen Ritzzeichnungen in Steinbibliotheken dargestellt sind, wird seine Ansage zur reinen ideolgoschen Berufsaussage. Wissenschaft ist dabei nicht zu entdecken. Ein echter Wissenschaftler kommt ohne Myhten, Legenden, Bibeltexte und Volkssagen wie -Weisheiten überhaupt nicht aus, vernünftige Feststellungen zu treffen.

Es ist auch bedauerlich, daß Herr Traumann sogar dem asiatisch-indischen Wissen widerspricht wie auch Robert Oppenheimer und Anderen. Außerdem beschädigt er seine eigene Zunft! (……………)

Posted in Uncategorized | Leave a comment

Transformierte Prähistorie…..

Kapitel 2: Die transformierte Welt der Prähistorie

19. 11. 2017 (aus Welt im Umbruch)

http://weltraum.plexum.eu/index.php/archaeologische-zeugnisse/774-transformierte-praehistorie

Unter Transforming versteht man in der Regel die Umwandlung eines Zustandes in einen Anderen. Siehe auch: Transforming growth factor

http://de.wikipedia.org/wiki/Transforming_growth_factor

Der Transforming Growth Factor (Abk. TGF, deut. Transformierender Wachstumsfaktor) gehört zu den Zytokinen zählenden Signalmolekülen. Sie sind namensgebend für die TGF-Signalwege. TGF spielen eine sehr wichtige Rolle bei der embryonalen Entwicklung und der Differenzierung von Zellen und Geweben. Sie werden in verschiedene Gruppen eingeteilt: in die TGF-α- sowie TGF-β-Superfamilie und die BMP-Familie.

Dieser Begriff wird neuerlich auch im Zusammenhang z.B. des Mars genutzt wenn es um die Pläne geht, den Mars in einen lebensfähigen Planeten umzuwandeln. Aufgrund des Wissens der Prähistorie wie der sonstigen Forschungen um Geologie, Biologie, Asteroiden und Vulkanismus wissen wir, die Welt hat in den Vergangenheiten große Katastrophen wie Veränderungen erlebt, die gravierende Ausmaße annahmen.

Wir können heute bei einigen Katastrophen von der ultimativen Zerstörung der Erde reden was nichts anderes bedeutet, als das die Erde mehrfach bereits zerstört wie fast alles Leben ausgelöscht wurde. Spuren finden sich weltweit und neuerlich dürfen wir auch davon ausgehen, die vielen unerklärlichen Reste der Megalithzeit wie weiterer Technikfunde, die keiner bekannten Zivilisationszeit zuzurechnen sind, erzählen von derartigen Katastrophen.

Geologisch geht die Wissenschaft heute davon aus, nicht nur die Plattentektonik der Erde hat die menschliche wie irdische Entwicklung ganz allgemein tiefgreifend geprägt, sondern auch Asteroideneinschläge wie z.B. nicht nur der vor 65 Millionen Jahren, der ja bekanntlich die Dinosauerer ausgelöscht haben soll, sondern auch der vor ca. 28 Millionen Jahren in Australien, der wohl ein ähnliches Ausmaß angenommen hat.

Nach derartigen ultimativen Zerstörungen des irdischen, oberirdischen Lebens kann man wohl davon ausgehen, die Erholung der Erde hat Jahrzehntausende gedauert bis sie sich zumindest im Bereich der Botanik erholt hat und wohl Hunderttausende von Jahren, bis man wieder von höheren Lebensformen der Tierwelt sprechen konnte. Und nach jedem Totalschlag, so sieht es nach heutigen Ergebnissen aus, hat sich eine neue, von der alten Welt, andere Lebensart herausgebildet.

Wir wissen also aus der Prähistorie wie der heutigen Forschungen um unseren schönen Planeten Erde, er hat schlimme Katastrophen hinter sich und offensichtlich ist das Leben auf der Erde mehr als nur einmal förmlich ausgelöscht worden.

Eine dieser großen Katastrophen ist in den Überlieferungen der Prähistorie der heutigen Menschheit erhalten. Bei dieser Katastrophe ging es darum, daß die Götter am Himmel ihre Häuser zerstörten und sie „nicht mehr waren“ Wie es auch große  (……………..)

Posted in Uncategorized | Leave a comment

Mars + Religionen

Kapitel 2: Mars – wer bin ich

19. 11. 2017 (Auszug Apokalypsse Mars)

http://weltraum.plexum.eu/index.php/zivilisations-religionsentwicklungen?view=form&layout=edit&a_id=773&catid=17&return=aHR0cDovL3dlbHRyYXVtLnBsZXh1bS5ldS9pbmRleC5waHAveml2aWxpc2F0aW9ucy1yZWxpZ2lvbnNlbnR3aWNrbHVuZ2VuLzc3My1zY2hpY2tzYWwtbWFycy11bmQtZGllLXJlbGlnaW9uZW4=

Die indischen Veden resp. Sanskrit etc. zeugen von einer der ersten Hochkulturen auf dieser Erde und berichten von Dingen, die es nicht geben darf. Da werden mit heutiger Sprachübersetzung Götterkriege geführt, Weltraumschiffe durchstreifen das Firmament und es gibt im Orbit Häuser. Jedoch gab es eines Tages Krieg zwischen den Göttern. Und nach all diesen schrecklichen Kriegen der Götter im Himmel, sind diese nicht mehr.

Jahrzehnte glaubten die Mythenforscher, Religionsforscher wie Archäologen, diese Textfragmente entspringen einer religiösen Glaubensschule mythischer Lebensvorstellungen unserer Vorvorderen, die sich eine esoterische Glaubenswelt geschaffen haben, da sie mit der Gottesentwicklung der christlichen Religionen nicht in Übereinstimmung zu bringen erscheinen. Steigt man jedoch tiefer in die Materie ein, wird man feststellen, unabhängig der Kontinent- wie Kulturentwicklungsphase wie –Raumes, stehen alle Überlieferungen und Entwicklungen in einer globalisierten Art und Weise, in Zusammenhang.

Forscht man hier jedoch genauer, wird man auch schnell feststellen können, die geistig-kulturelle wie religiösen Entwicklungen der Erde stehen alle miteinander in Verbindung und haben alle die gleichen Wurzeln, resp. sie überschneiden oder ergänzen sich. Siehe auch das Buch: Index – verbotene Bücher „und sitzen zur Rechten Gottes“, das auf den Forschungen von Prof. Otto Karow aufbaut, die sich mit der Zivilisationsentwicklung wie Religionsentwicklung der gesamten Erde auseinander setzten. Hier ist zu entnehmen, der Mensch war schon immer im „kosmischen Denken“ verhaftet, da er aufgrund seiner Naturbelassenheit wie notwendigen Beobachtung seiner Umwelt aus Überlebensfragen, eben auch den Himmel, die Sonne, den Mond, die Sterne und deren Bewegungen als Maßstab seines Handelns übernahm. Wie er auch viele Ableitungen der Ekliptik in seine Geistesentwicklung und Symbolik einbaute. Denn diese Dinge waren für den Frühmenschen von elementarer Bedeutung.

 

MARS – Erde                           Egypt                                         Papst – Babel

Die Zuordnung von Namensgebung der Planeten wie sonstigen Sternenzeichen findet jedoch erst in einer Zeit statt, in der wie aus dem Nichts menschlicher Zivilisationsentwicklung, Großbauten und Städtekulturen wie eine knalleffektartige Geistesarbeit kultureller Art, der Menschen beginnt. Einen fließenden Übergang vom Steinzeitmenschen bis zum arbeitsfähigem Gehirn heutiger Art, der wie vor beschrieben so auf 100.000 – 200.000 BC verlegt werden kann, konnte bis heute nicht belegt werden. Was belegt werden konnte ist die Tatsache, das Gehirn des heutigen Menschen besteht seit der Zeit unverändert. Was hinzugekommen ist, sind nur technische Veränderungen. Mentale Fähigkeiten, geistige Fähigkeiten oder moralische Fähigkeiten haben sich kaum verändert. Vielmehr ist es so, daß der Mensch um zivilisationsfähig aufgrund seiner mentalen Struktur zu sein, in der Tat Anleitungen und Regeln benötigt. Und eben auch eine Art Glaubensgerüst, das sich meist in Religionen und dann in  (……………)

Posted in Uncategorized | Leave a comment

Getaime – auf ägyptisch…..

Getaime – die ägyptische Ausgabe…….

19. 11. 2017

http://weltraum.plexum.eu/index.php/allgemeines/772-getaime-auf-aegyptisch

Ägyptische Religionswächter schlagen wieder einmal zu. Lust am Leben ist nicht erlaubt.

Diese ägyptische Sängerin, die diese Aufnahme singt, aber nicht gemacht hat wie sie auch der Plattenhersteller zu verantworten hätte, ist ob ihrer Lebensbejahung verhaftet worden, da sie ein paar alte Herren offensichtlich falsch erregt hat. Diese Herren haben im Gehirn Bereich aktiviert, die in die Hose sackten und sich dort verhakten, was ihre (……)

Posted in Uncategorized | Leave a comment