RAMA SETU eine Brücke die es nicht gibt….

http://www.weltraumarchaeologie.com/Terra_System-Funde.htm
……………………………………………………………………………………………………………….

Rama Setu…. eine indische Mythologie erhält ihren wissenschaftlichen Beweis:

Weltraumarchaeologie, 24. 09. 2016

Es ist immer wieder erfreulich, wenn die außeruniversitäre Forschungen, aus welcher Ecke sie auch immer kommen mögen, ihre Bestätigungen erfahren. Wir haben extrem viele Beweise z.B. in Sachen Bibelaussagen und deren historischen Belegbarkeiten erhalten. (Siehe von MARC das berühmte Buch „und die Bibel hat doch Recht“

So nun auch hier. Und auch die Hopi-Sagen wie Maya-Überlieferungen und viele mehr, erhalten zunehmend Bestätigungen. Bestes Beispiel das Gizeh-Plateua, welches eben mindestens 45.000 Jahre alt ist, nicht von Choeps erbaut, sondern von hochtechnisch begabten Wesenheiten, die zwar in den Mythen benannt sind, dennoch nicht richtig erkannt bis heute.

Es sei denn, man greift auf die außeruniversitären Forschungen zurück, die ziemlich deutlich belegen, die SHU MER – auch Atlanter genannt wie Nachfahren des Volkes von NUT/NUN, dem verlorenen Paradies und der „Königsdynastie“, hatten ihre Finger im Spiel.

Bei dieser wundervollenSatellitenaufnahme ist zu erkennen, als ob Rechterhand ein zweiter Damm existiert haben könnte…..

Es ist nicht zu leugnen, diese Landbrücke ist technisch perfekt wie der Hindenburg-Damm in Schleswig-Holsten, Deutschland erbaut zu einer Zeit, als der Meerespiegel wohl noch 100 mtr tiefer lag. Und das war mindestens vor der Sintflut, wenn nicht sogar noch weit davor…..

Der Ergebnisse der Forschung sprechen nun von einem Alter von 1.7 Millionen von Jahren. Das paßt zu russischen Forschungen, die die Supermegalithen wie Curt Ruts in der Türkei wie anderen Ortes, auf 1.8 Millionen von Jahren datieren. Was können wir bei der Verdichtung dieser Angaben daraus entnehmen? Ja, bevor wir heutigen Menschen zivilisatorisch in Erscheinung traten, herrschte im Sonnensystem ein anderes Begehen wie auch die Erde von einer anderen Wesenheit kolonisiert war. So erzählen es die Legenden. Und wir dürfen heute geneigt annehmen, die Überlieferungen stimmen im Kern!


“Adam’s Bridge” is in fact an artificial bridge constructed 1,700,000 years ago.

According to website soulhealer.com

Dr. Badrinarayanan,

Indiens Sagen bestätigen sich wieder einmal und die universitäre Archaeologie knickt ein:

„…Nach Ansicht einiger Forscher, einer der markantesten Beweisstücke einer Zivilisation, die vor der Katastrophe blühte, vor 13.000 Jahren ist, vertreten durch das, was heute als “Adams Bridge”, einem schmalen Streifen im Süden in der Länge von 30 km Land genannt wird, verbindet Indien mit Sri Lanka.
Für eine lange Zeit wurde davon ausgegangen, dass dieser Streifen Land eine natürliche Formation war. Doch Anfang 2003 die Satellitenbilder von der NASA gemacht haben intensive Debatte unter Wissenschaftlern ausgelöst, da, nach einigen, scheint die Struktur des künstlichen Ursprungs sein. Die Fotos, die in der Tat zeigen ein seltsames Muster in der Art und Weise der Palkstraße aussieht. Nach Meinung vieler, sieht es sehr ähnlich wie eine Brücke lang zerstört, jetzt unter dem Ozean unter Wasser.

Nach der Hindu-Tradition, das “Landstreifen” ist eine Brücke gebaut von Hindu-Gott Rama, wie in der hinduistischen Epos Ramayana erzählt. In der Tat, seit der Antike wird sie als die “Brücke von Rama” oder “Rama Setu” bekannt.

Das indische Epos Ramayana erzählt die Geschichte der Landbrücke und wie es gebaut wurde Hindu-Gott Rama, um zu dienen, ihm das Wasser helfen, überqueren die große Insel und retten seine Geliebte aus den Klauen des Dämons König Ravanna zu erreichen. Es ist eine Geschichte von Liebe, tapfere Taten und unglaubliche Konstruktionen, wie es scheint. ….“

Heutige Erkenntnisse:

….Dr. TS Badrinarayanan, ehemaliger Direktor des Geological Survey of India, hat eine Analyse der Struktur durchgeführt und kam zu dem Schluss, dass es von künstlichen Ursprungs ist. Sein Team festgestellt , dass die Materialien der beiden Banken auf dem sandigen Boden gelegt wurden ein Damm zu bilden. Dies ist offenbar sichtbar in den Bildern von der NASA zur Verfügung gestellt. …….“

http://www.ancient-code.com/researchers-discover-a-1-7-million-year-old-man-made-bridge/

 

Posted in Uncategorized | Leave a comment

Technikartefakte vorgeschichtlicher Zeiten

aus: http://www.weltraumarchaeologie.com/G.oe.tterarch.ae.ologien.htm

………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………….
Alu-Füße aus vorgeschichtler Zeit von fremden Wesenheiten und ihren Fahrzeugen?
23. 09. 2016

“……….Der Deutsche Publizist, Michael Hesemann im Oktober 1994, bei einer internationalen Konferenz in Debrecen, Ungarn, stieß er auf einige Forscher in Transsylvanien, Kirchen und ihre Informationen über beweisstück von Aiud und wenn, sie wurde aufgefordert, eine Konferenz in Cluj, der Hauptstadt von Siebenbürgen, auch in Verbindung mit einem Chemiker der Universität dem wusste, wo er den Fuß aufbewahrt.
Im September 1995 Hesemann hielt die Konferenz in Cluj vor einem Publikum von tausend Leute da war auch der Bürgermeister von Cluj-Napoca. Am nächsten Tag kam das Institut begleitet, wo heute das Beweisstück aufbewahrt wird, und wie er Fotos machen (Website)
Anscheinend ist das Objekt fotografiert, Flossen in Metall und eine andere Form des Forums, es ist nicht das gleiche, hatte damals gheorghita geprüft.
Das lässt vermuten, dass es zwei Objekte fast identisch. Hesemann tragen wollte das Beweisstück in Deutschland, aber das Ministerium für Kulturgüter Rumänisch keine Erlaubnis gegeben hat, brauchte nämlich die Forderung nach einer Deutschen Universität, aber niemand gelehrter wollte eine Gefahr für die eigene Karriere für ein Unternehmen so “Riskant” …………..

https://www.facebook.com/photo.php?fbid=1055186897903378&set=gm.631908560291817&type=3&theater


Weltraumarchaeologie:

das eigentlich wirklich Interessante an diesen hier beschriebenen Funden ist einmal eine Legierung, die es in der irdischen Produktion bis heute nicht gibt und zum Anderen die Erkenntnis, das es sich um Hinterlassenschaften von „mechanischen Füßen“ handelt, die eigentlich nur an Stützbeinen von irgendeiner Art von Maschinenteilen einen Sinn machen.

Nehmen wir nun das Alter der Funde hinzu und überlegen, was wir aus diesen Zeitfenstern irdisch-geschichtler Entwicklung wissen, so müssen wir zugeben, wir wissen eigentlich gar nichts. Wir können also nur auf Legenden wie Mythen zurückgreifen wie Artefakte aus Stein und Höhlenzeichnungen, die ein wenig Licht in diese seltsamen Metallteile und deren Form geben können.,

Die Legenden und Mythen sprechen jedoch von einer Zeit, als es auf Erden Wesenheiten gab, die Raumschiffe besaßen wie die Erde regelmäßig besuchten. So kann es also gut sein, das eines dieser Schiffe verunglückte oder unglücklich landete und so einen Fuß verlor, den wir nun in Erdschichte wiederfinden, die so alt sind, das man es kaum glauben mag.

Ziehen wir dann noch Steinzeichnungen aus Südamerika wie der Mayas oder indischen Höhlenzeichnungen hinzu, so schließt der Kreis. Denn hier haben wir unzweideutige Hinweise von Raumschiffen in Mengen zu Zeiten, als die Dinosaurier die Erde beherrschten.

Nun, und schauen wir uns die Legierungen noch einmal an, so wissen wir heute, diese Art Legierung ist beständig und kann nicht verwittern, rosten oder sich sonst wie in Gefallen auflösen. Mit diesem Wissen nun im Gepäck, erhalten die hier angebotenen Lösungen plötzlich eine innere Logik, der man sich nur schwer entziehen kann.

Posted in Uncategorized | Leave a comment

Eine Neuaufstellung Deutschlands tut Not!

 

http://www.weltraumarchaeologie.com/Neue-deutsche-Verfassung-_-Entwurf-2008.htm

……………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………….

14. April 2008
Neue deutsche Verfassung

die Arbeitsgruppe “eine neue Verfassung für Deutschland”


An dieser Stelle wird in Kürze Kapitel für Kapitel der Verfassungsentwurf dieser Arbeitsgruppe zur Diskussion und vorgestellt mit dem Ziel, dem GG-Auftrag zu entsprechen und nach der stattgefunden “Wiedervereinigung des deutschen Wirtschaftsgebietes” als Rechtsnachfolger des Reiches in der Verfassung vom 31.12.1937 als Teilrestgebiet und Rechtsnachfolger unter heutigem Namen BRD mit Berufung auf das Grundgesetz in der Grundfassung von 1949 und der rechtswidrigen Weiterführung im Jahre 1989 bzw. 1990/92, dem gesetzlichen Auftrag zu entsprechen. Hier wird dem deutschen Volke das GG-Recht wiedergegeben und in Direktabstimmung zur Verfügung gestellt um den stattgefundenen “Staatstreich von Oben” des heutigen Politetablissements Paroli zu bieten, zu beenden und die friedliche Wiederherstellung des Rechtes und der Demokratie, zu ermöglichen.

Den Gesamtext, auch zum herauskopieren, finden sie in der oben genannten Webseite als Sondereintrag.

Ziel ist es, aufgrund der heute brisanten Situation, Deutschland auf eine völlig, für das 21 Jahrhundert angemessene freiheitlich-demokratische Grundlage zu stellen, Europa neu aufzustellen und einen Bündniswechsel in die Wege zu leiten. Denn wenn Deutschland im Recht steht, wird Europa diesen Wechsel mittragen ohne das Deutschland jemals wieder zum Zankapfel werden dürfte.

Posted in Uncategorized | Leave a comment

Prähistorische Planetenkarte vom System Terra

Die Planetenkonstellation zur Zeit von NUT/NUN  und der legendären Königsdynastie…..
Weltraumarchaeologie, 18. 09. 2016

Als die Erde noch weit draußen im Dunkel war.

Das Bild zeigt also eine alte Konstellation vor der großen kosmischen Katastrophe, die die Planeten zur heutigen Ausrichtung brachte….. Und die Anzahl 10 Planeten ist eben von damals her gesehen richtig!

Now, I think everything is correct. It’s just only a planet image which existed when there were NUT / NUN = Poseidon who asteroid belt did not exist, the Mars ain position 2 stood and the earth still far out in the darkness. Thus, the image shows an old constellation before the great cosmic catastrophe that brought the planet to the current alignment ….. And the number 10 planets is just seen by that time forth just right!

https://www.facebook.com/photo.php?fbid=1763214217260676&set=a.1537400959842004.1073741869.100007163434382&type=3&theater

Posted in Uncategorized | Leave a comment

Atomkrieg auf dem Mars bewiesen!

http://www.weltraumarchaeologie.com/Kosmischer-Krieg-_-Belege.htm
………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………..
Nachweis eines Atomkrieges auf dem Mars gelungen!

Weltraumarchaeologie, 16. 09. 2016

http://helenastales.weebly.com/…/pentagon-gives-go-ahead-to…

Pentagon gives go-ahead to US Physicist to publish data on Nuclear Events on Mars

Dr. John E. Brandenburg, PhD (Morningstar Applied Physics, LLC) has stunned the world by introducing specific scientific data that the planet Mars has – in the very…

helenastales.weebly.com

 

Rainer Kaltenböck-Karow

Dr. John E. Brandenburg stützt die Forschungen der außeruniversitären Forschungen z.B. des Wissenschaftsautors R. Kaltenböck-Karow, mit seinen Zivilisations- wie Religionszyklus inkl. der Weltraumarchaeologie…..

Wir danken Dr. Brandenburg dafür! Wer jetzt die Bücher von RKK nicht endlich liest und sich einen Gesamtüberblick verschafft, den er sonst kaum in dieser Geschlossenheit finden wird. wird weiterhin nur im Thema rumstochern……

http://helenastales.weebly.com/…/pentagon-gives-go…

 

Posted in Uncategorized | Leave a comment

Zivilisations- wie Religionsentwicklunge der Erde

Fluchtpunkt Erde
Untertitel: „der prähistorisch-kosmische Krieg, Folgen und Auswirkungen“

ISBN 978-3-7375-0604-5

R. Kaltenböck-Karow, Autor

…….

Kapitel 1:
Die Götter sind unter uns

Bevor wir in die Prähistorie unseres Sonnensystems wie in seine unglaublichen Geschichte eingehen, müssen wir schauen, wo wir heute stehen. Deshalb beginnen wir dieses Buch nicht mit einer Ballade auf die schrecklichen Ereignisse der Vergangenheit, sondern beginnen mit einer Istaufnahme der heutigen Zeit.

Diese Istaufnahme der aktuellen Situation im Jahre 2014 ist derartig gravierend, das wir nicht umhin kommen, darauf einzugehen. Denn wir stehen wieder einmal vor einem Äonenwechsel der Zeitabläufe unserer Erde, die mit den Sternenzeichen wie deren Zyklen einhergeht. Der letzte Wechsel fand ungefähr zur Zeit Jesus Christi statt. Also ca. vor 2150 Jahren. Das ist auch der Zeitraum eines Äon. Und genau in diesem Zeitenwechsel befinden wir uns. Die Geschichte der Vergangenheit lehrt uns, daß immer mit diesem Wechsel große Ereignisse verbunden waren, die die Geschicke der Menschheit bis zum nächsten Wechsel, entscheidend beeinflussten.

Nun kommen neue Großereignisse auf uns zu, die die Welt aus den Angeln zu heben vermögen, die aber auch als Chance begriffen werden können, das die Menschen sich auf einen neuen geistigen Level ihrer Entwicklung heben könnten. Denn die Großmächte, allen voran die USA die bisher Wortführer waren, jedoch ihre Wortführerrolle in Sachen Universum verloren haben, bereiten die Menschheit gerade auf den Eintritt in ein neues Zeitalter universellen Kontaktes vor, der den offenen Eintritt von Spezies aus anderen Welten unserer Galaxie wie eventuell auch anderer Galaxien oder Paralleluniversen, zum Inhalt hat.

Die Gerüchteküche um fremde Raumschiffe, auch UFO genannt, wie Kontakte der „dritten Art“ geistern seit Jahrzehnten durch die Medien. Und bis noch vor Kurzen konnten all diese Meldungen in eine Esoterikecke oder sonstigen ulkulken Ebenen abgeschoben werden. Das ist jetzt vorbei. Denn die Welt ist auch durch die Internetverdichtung, die die Welt sehr klein gemacht hat, nicht mehr an der Nase herum zu führen. Und die vielen Funde, ebenfalls durch Internet in der Welt publik gemacht, die sich mit diesen Themen seit vielen Jahren auseinander setzen, sind ebenfalls offenkundig. Seien sie durch Funde belegt, mittelalterliche Erscheinungen oder Gemälde oder wie Höhlenzeichnungen jeglicher Art. (……..)

Posted in Uncategorized | Leave a comment

irdische Historie der Legendenlegungen

 http://www.weltraumarchaeologie.com/Weltraummeldungen-.htm …………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………

 

Die Legende von Thoth……..

weltraumarchaeologie.com

11. 09. 2016

Der legendäre Gott „Thoth“ der Mythologie nennt sich selbst „Atlanter“ In seinen Hinterlassenschaften der Smaragdtafeln von Thoth gibt er diverse Hinweise auf Zeitfenster seiner Wirkungszeit wie seines Wirkens danach.


Um diese Hinweise einzugrenzen, haben wir Platon. Dieser spricht vom Untergang von Atlantis wie er einen geografischen Hinweis gibt. Und er deutet ebenfalls ein Zeitfenster an. Dieses lautete: „und die Sonne ging dreimal am Tage auf und unter……“ Dieser Hinweis steht im Zusammenhang mit dem Untergang von Atlantis.

Nehmen wir diese Hinweise als gegeben an, so steht Eines fest. Es handelt sich hier um Zeiträume, an die heute noch Niemand wirklich gedacht hat, da sie so gar nicht mit unserer eigenen Entwicklung wie der Zivilistionsentwicklung nach der Sintflut als Scheidedatum der Ereignisse oder der Archaeologie generell, in Zusammenhang gebracht wurden.

Allein die außeruniversitäre Forschung, die ohne Dogma und Denkverbote an diese Themen sich heranwagt, hat inzwischen derart viel an Forschungen wie Ergebnissen erbracht, das man heute sich zu Antworten hin wagen kann. Denn wir haben ja auch ausreichend Hinweise auf globale Katastrophen der diversen Arten. Sei es die jüngste Weltkatstrophe der Sintflut, die einen Neuanfang der Zivilisation auf Erden erzwang, was ja in allen Hinterlassenschaften wie Religionen festgeschrieben steht wie aber auch Hinweise in der Prähistorie wie Funden in Stein in der ganzen Welt, die belegen, auch vor der Sintflut gab es große Zeiten, die andere Wesenheiten, Lebensweisen wie Zivilisationen hervorbrachten.

Diese Zeitfenster weisen ebenfalls auf Abschnitte hin, die bis zu 585 Millionen Jahren BC zwischenzeitlich reichen. Nehmen wir nun die Entstehungsmysterien in Religionen und anderen Überlieferung für unsere Wesenheit auf Erden als Grundlage, so steht es geschrieben, wir sind von anderen Wesenheiten mit ihrem „Odem“ zum intelligenten Leben geführt wie als Träger eines universellen Bewußtseins befähigt worden.

Und genau diese Geschichtsschreibung, die mit Raumfahrttechniken wie Besucher aus dem „Weltenmeer“ einhergehen, lassen eben Zeitfenster erahnen. Das vorletzte kastrophale Zeitfenster scheint der Welrraumkrieg gewesen zu sein, der einmal sehr gut belegt ist und nach heutiger Einschätzung so auf 150.000 Jahre zurückdatiert werden kann. Auch wenn diese Zeitangebabe vage sind.

Was jedoch eben einen wirklichen Hinweis auf den Untergang von Atlantis aussagte ist eben der Hinweis darauf, das die Sonne dreimal am Tage auf und unter ging. Dieser Hinweis deutet auf eine Vergangenheit zurück, die mit großen Veränderungen im Sonnensystem einhergeht und vermutlich mit dem Zerfall von NUT/NUN = Phaetaon, dem heutigen Asteroidengürtel zu tun hat. Denn es gibt in Überlieferungen eben auch Hinweise, das Sonnensystem habe einmal eine andere Beschaffenheit gehabt. Und die Erde ist ja aus dem Dunkel eines Tages aufgestiegen etc.

Daraus kann abgeleitet werden, der Untergang von Atlantis kann mit diesen Ereignissen einhergegangen sein. Und dann kommen wir in der Tat auf Zeitfenster, die das rotieren unserer Erdkugel wie des Hinweises von Planton, der sein Wissen aus ägyptischen Quellen bezog, die als Wissensbewahrer des Altwissens fungierten, wahrscheinlich machen. Damit die Erde jedoch wieder zum stehen kommen kann, bedarf es großer Zeiträume, über die man heute eigentlich nichts weiß. Das das Rotieren jedoch aufhörte ist ja Tatsache. Und vielleicht hängt es auch mit dem Einfangen des Mondes zusammen. Wir können hier also bequem Millionen von Jahren veranschlagen. Was wiederum aus der Historie der alten ägyptischen Überlieferungen abzulesen ist, die davon sprechen, die Überlebenden von NUT/NUN, haben sich einmal in ein anderes Sonnensystem geflüchtet wie auf den Mars und auf die Erde. Und auf dem Mars wurde eine Kopie des „verlorenen Paradieses und der Königsdynastie, wie man diese Urzivilistions unseres Sonnesystems bezeichnete erschaffen, wobei diese Neuentwicklung ihre eigene Vergangenheit eben auch nur noch als Legende kannte.

Wir dürfen uns als heutige Menschheit daran gewöhnten, wir bauen auf vergangenen Zivilisationen auf. Thoth und die alten Überlieferungen sind Botschaften der Vergangenheiten wie Lehranweisungen, Fehler zu vermeiden, um kein ähnliches Schicksal zu erleiden wie der Hinweis, wie wir auf die Wissensbringer treffen können und wie wir den Weg ins Universum finden können.

Die heutigen Wissenschaftler sollten alle die alten Legenden studieren müssen und sie werden die eigenen Forschungen leichter zu wirklichen Ergebnissen führen können.

 

Posted in Uncategorized | Leave a comment